​Schlimme Befürchtungen kamen beim​ 1. FC Nürnberg auf, als Torhüter Christian Mathenia vor der Halbzeitpause der gestrigen Partie verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste. Der Sommer-Neuzugang vom HSV wird zwar lange fehlen, doch zumindest ist eine Operation nicht nötig. 


Dies gab der Verein am Sonntagnachmittag nach eingehenden Untersuchungen bekannt. Demnach hat sich Mathenia eine Kapsel- und Sehnenverletzung am hinteren, äußeren rechten Knie zugezogen. 

Der 26-jährige Mathenia wird seinem Team für die restliche Hinrunde nicht mehr zur Verfügung stehen. Somit bekommt wieder Fabian Bredlow die Chance, permanent den Stammtorhüter-Posten für sich zu gewinnen. Bredlow wurde nach sieben Spieltagen auf die Bank degradiert und kam erst bei der gestrigen 2:5-Niederlage gegen den FC Schalke 04 erneut zum Einsatz. 


Michael Köllner ist zuversichtlich, was die derzeitige Lage anbelangt: "Das ist für den Jungen sehr bitter, denn er war in einer glänzenden Verfassung. Ich bin aber sicher, dass Fabian Bredlow die Rolle wieder so gut ausfüllen wird, wie zum Saisonstart, als wir uns ja nicht ohne Grund für ihn als Nummer 1 entschieden hatten. Und mit Patric Klandt haben wir einen Mann in der Hinterhand, der uns auch auf dieser Position eine gewisse Sicherheit verspüren lässt."