​Bayern Münchens Vorstansvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge äußerte sich bei einer Presserunde am Donnerstag über seine Zukunft. Der 63-Jährige erzählte, dass unter anderem Präsident Uli Hoeneß ihn bat, seinen Vertrag auszudehnen. Rummenigge ist offenbar noch unschlüssig, will aber in nächster Zeit mit Hoeneß darüber sprechen. 


"Ich kann grundsätzlich sagen, dass Uli und ein paar andere Mitglieder des Aufsichtsrats mich gebeten haben, darüber nachzudenken, meinen Vertrag zu verlängern", sagte Rummenigge am Donnerstagabend am Rande eines PR-Termins. Sofern er sich darüber Gedanken gemacht habe, werde er "mit Uli das Gespräch suchen."


Nur noch bis Ende 2019 steht der ehemalige Stürmer bei den Bayern auf dem Gehaltszettel. Schon seit knapp 17 Jahren hat Rummenigge den Posten des Vorstandsvorsitzenden inne. Von 2008 bis 2017 führte er zusätzlich die Geschäfte der European Club Association (ECA). 


Rummenigge reagierte auch auf die Gerüchte, wonach ​Oliver Kahn bald Sportdirektor und langfristig auch Vorstandsvorsitzender werden könnte: "Ich habe großes Verständnis dafür, dass dieses Thema in der Öffentlichkeit großes Interesse hervorruft. Aber ich bitte um Verständnis, dass ich zu Gerüchten und Spekulationen zu diesem Thema nicht Stellung beziehen kann. Ich habe Oliver persönlich im Übrigen glaube ich seit mehreren Monaten nicht mehr gesehen. Ich kenne seine Vorstellung, die er von der Zukunft hat, überhaupt nicht." Diese Personalangelegenheiten würden im Aufsichtsrat diskutiert und auch dort entschieden werden. 


Auch zum Fall James Rodriguez wurde Rummenigge befragt. Trainer Niko Kovac setzte zuletzt nicht mehr auf den kolumbianischen Edeltechniker, was viele Experten verwunderte. Noch bis zum Sommer 2019 läuft das Leihgeschäft von Rodriguez, doch die Bayern können eine Kaufoption ziehen. 


Lob für James


"Wir haben eine Vereinbarung, bei der es eine Option gibt, die wir bis zum 15. Juni 2019 aktivieren können. Wir sind jetzt im November – und ich glaube es macht jetzt keinen Sinn, im November schon über dieses Thema zu sprechen", meinte Rummenigge, der die Qualitäten des Mittelfeldspielers hervorhob: "Ich bin der Meinung, James hat im letzten Jahr großartigen Fußball gespielt, er war sicherlich einer der Besten in den Spielen gegen Real Madrid. Wir sind alle im Verein überzeugt, dass er ein großartiger Fußballer ist und leider ist er jetzt verletzt. Er wird uns jetzt ein paar Wochen nicht zur Verfügung stehen, leider muss ich sagen." 


In den letzten beiden Spielen gegen AEK Athen und Borussia Dortmund stand der 27-Jährige zwar im Aufgebot, blieb aber ohne Einsatz. Aufgrund eines Außenbandteilrisses im linken Knie wird James dem Rekordmeister in den kommenden Wochen fehlen.