(l-r) Germany coach Joachim Low, Timo Werner of Germany during the UEFA Nations League A group 1 qualifying match between Germany and The Netherlands at the Veltins Arena on November 19, 2018 in Gelsenkirchen, Germany(Photo by VI Images via Getty Images)

DFB-Team mit guter Leistung: Diese 5 Dinge machen Mut

Am Montagabend schrammte die deutsche Nationalmannschaft beim letzten Gruppenspiel gegen die Niederlande knapp an einem Sieg vorbei. Dabei brachte sich das Team von Bundestrainer Joachim Löw in der Schlussphase um den verdienten Lohn. Dennoch sendete die Mannschaft beim letzten Länderspiel in diesem Kalenderjahr ein paar positive Signale.

1. Zielstrebige Offensive

Beim Spiel gegen die Elftal setzte Löw erneut auf eine junge Sturmreihe. Dabei harmonierten Leroy Sane, Timo Werner und Serge Gnabry vor allem in der ersten Halbzeit prima und stellten die Hintermannschaft der Gäste immer wieder vor Probleme. Die mitunter herzerfrischenden Aktionen der Youngster sollten ein Fingerzeig für die Zukunft sein.

2. Sane blüht immer mehr auf

Beim Testspiel gegen Russland war Leroy Sane am vergangenen Donnerstag sein erstes Tor für die deutsche Nationalmannschaft gelungen. Auch gegen das Team von Ronald Koeman spielte der Flügelflitzer von Manchester City groß auf und krönte seine starke Leistung erneut mit einem Treffer. Nach seiner Nicht-Berücksichtigung bei der WM scheint der Youngster nun endgültig angekommen zu sein.

3. Über weite Strecken stabile Defensive

In der ersten Halbzeit ließ die Hintermannschaft des DFB keine einzige Großchance der Oranje zu. Auch in der zweiten Hälfte zeigte sich die Dreierkette zumeist sattelfest. In den letzten Spielminuten verloren jedoch einige Defensivkräfte den Faden und machten den Gegner unnötig wieder stark.

4. Fleißiger Nico Schulz

Der Hoffenheimer Nico Schulz spulte auf seiner linken Außenbahn jede Menge Kilometer ab und schaltete sich immer wieder ins Offensivspiel mit ein. Dabei gelang dem 25-Jährigen zwar nicht alles, dennoch konnte er sich als echte Alternative auf den Außenbahnen empfehlen.

5. Toni Kroos wieder ganz der Alte

Toni Kroos konnte in den letzten Monaten nur selten an sein Normalniveau heranreichen. Gegen die Niederlande erwischte der Taktgeber im Mittelfeld des DFB jedoch mal wieder einen sehr guten Tag. So war der Star von Real Madrid an beiden Treffern beteiligt und absolvierte auch seine defensiven Aufgaben mit Bravour. 

TOP-ARTIKEL