Transfers beim FC Bayern: 5 Bundesliga-Stars für Kaderumbruch im Visier

Trotz einer phasenweise äußerst ansprechenden Leistung, musste sich der FC Bayern München am vergangen Samstag beim Topspiel gegen Borussia Dortmund mit 2:3 geschlagen geben. Kurz darauf kündigte Bayern-Präsident Uli Hoeneß an, dass es spätestens im kommenden Sommer zu einer Runderneuerung des Kaders kommen wird. Dabei hat der deutsche Rekordmeister nach Informationen des kicker ein Quintett aus der Bundesliga ins Auge gefasst. Insgesamt sollen die Münchener bereit sein, rund 200 Millionen Euro auf den Tisch zu legen.

1. Kevin Vogt (TSG 1899 Hoffenheim)

Eine Baustelle der Bayern ist die Innenverteidigung. Lange waren hier die beiden deutschen Nationalspieler Jerome Boateng und Mats Hummels gesetzt gewesen, beide Routiniers konnten in dieser Spielzeit aber noch nicht wirklich überzeugen. Bereits im vergangenen Sommer hatten die Münchner über eine Verpflichtung von Kevin Vogt nachgedacht. Der Abwehrchef der TSG 1899 Hoffenheim könnte in einem halben Jahr wieder eine ernsthafte Option sein.

2. Benjamin Pavard (VfB Stuttgart)

Dass Benjamin Pavard den VfB Stuttgart nach dieser Saison verlassen wird, gilt als so gut wie sicher. In der Vergangenheit kam mehrfach das Gerücht auf, dass der frisch gebackene Weltmeister bereits einen Vor-Vertrag bei den Bayern unterschrieben haben soll. Wie dem auch sei, da der Franzose im kommenden Sommer für 35 Millionen Euro zu haben sein wird, deutet vieles auf einen Wechsel an die Säbener Straße hin.

3. Kai Havertz (Bayer 04 Leverkusen)

In einer bislang unterm Strich enttäuschenden Saison von Bayer 04 Leverkusen war Kai Havertz noch der größte Lichtblick. Der erst 19-Jährige gilt auch in der deutschen Nationalmannschaft als Hoffnungsträger für die Zukunft. Der offensive Mittelfeldspieler, dessen Vertrag bis 2022 läuft, wäre aber sicher nicht günstig zu haben.

4. Ante Rebic (Eintracht Frankfurt)

Nachdem Ante Rebic im Trikot seiner Eintracht den Bayern im DFB-Pokalfinale den Garaus gemacht hatte und auch bei der Weltmeisterschaft in Russland zu überzeugen wusste, dachten die Münchener auch im vergangenen Sommer bereits über den Angreifer nach. Im kommenden Sommer könnte es beim Werben um den kroatischen Stürmer konkreter werden.

5. Luka Jovic (Eintracht Frankfurt)

Laut Informationen des kicker müssen sich die Frankfurter im Sommer auf hartnäckige Transferverhandlungen einstellen. Neben Ante Rebic soll nämlich auch Luka Jovic durch seine überragenden Leistungen in den letzten Wochen Interesse geweckt haben. Aktuell ist der Mittelstürmer von Benfica Lissabon ausgeliehen, die Adler haben sich jedoch eine Kaufoption gesichert. Neben den Bayern sollen aber auch angeblich mehrere englische und spanische Spitzenklubs dazwischenfunken wollen.

TOP-ARTIKEL