Es war eine hitzige Schlussphase im Sonntagskracher der ​Serie A zwischen dem ​AC Mailand und ​Juventus Turin - und dafür sorgte ausgerechnet Gonzalo Higuain gegen seinen Ex-Klub. Der Argentinier flog kurz vor Abpfiff vom Platz, weil er nach einem Foulspiel sein Heißblut nicht im Zaum halten konnte.


Milans Star-Angreifer ​wollte sich einfach nicht mehr beruhigen und musste von mehreren Teamkollegen zurückgehalten werden. Womöglich steckte der Stachel gegen seinen ehemaligen Verein noch tief: Bei Juventus Turin musste er im Sommer Cristiano Ronaldo Platz machen. Im Anschluss versuchte er ​seinen Ausraster zu erklären und entschuldigte sich.

AC Milan v Juventus - Serie A

Higuain sieht im Topspiel gegen Ex-Klub Juve buchstäblich Rot


Natürlich wollte Pipita es der Alten Dame zeigen, doch das Spiel lief nicht besonders gut für den Torjäger. Er verschoß einen Elfmeter und verpasste damit die zwischenzeitliche Chance zum Ausgleich. Und ausgerechnet Cristiano Ronaldo traf dann auch noch zur vorzeitigen 2:0-Entscheidung.


Nun hat das italienische Sportgericht entschieden, dass der 30-Jährige für zwei Spiele gesperrt wird. Damit wird er Trainer Gattuso in den Spielen gegen Lazio Rom und AC Parma fehlen.