​Die Verantwortlichen des ​FC Bayern München sind sich in Sachen Wintertransfers uneinig. Präsident Uli Hoeneß sieht keinen Handlungsbedarf und setzt auf die Rückkehr der aktuell verletzten Spieler. Sportdirektor Hasan Salihamidzic hingegen wollte nicht ausschließen, dass der deutsche Rekordmeister auf dem Transfermarkt aktiv wird. 


Mit Alphonso Davies von den Vancouver Whitecaps haben die Münchner bereits einen Neuzugang an Land gezogen. Das 18-jährige Top-Talent stößt in der nächsten Woche zum deutschen Rekordmeister und ist ab Januar spielberechtigt. Weitere Verstärkungen im Winter sind laut Salihamidzic durchaus möglich.

Costa Rica v Canada: Group A - 2017 CONCACAF Gold Cup

Ist ab Januar spielberechtigt: Alphonso Davies


"Wenn wir eine Möglichkeit haben und es für sinnvoll halten, werden wir uns das überlegen", wird der Sportdirektor vom kicker zitiert. "Wir haben unsere Augen immer offen und schauen, wo auf den einzelnen Positionen Verbesserungen möglich sind." Dem Fachmagazin zufolge wäre ein neuer Backup für die Außenverteidiger-Positionen durchaus denkbar. ​Hoeneß hingegen will auf ​weitere Wintertransfers verzichten. 


 "Wir werden sicherlich keine Aktivitäten am Transfermarkt machen", erklärte der 66-Jährige bei Sky. Aus der Sicht des Präsidenten ist der aktuelle Kader gut aufgestellt. Hoeneß wies zudem daraufhin, dass in den nächsten Wochen zwei verletzte Spieler zurückkehren werden. "Wir bekommen Coman noch vor Weihnachten zurück und auch Thiago kann in zwei, drei Wochen wieder spielen", gab der Weltmeister von 1974 zu Protokoll. 

Mittelfeldspieler Corentin Tolisso, der sich Mitte September einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, wird voraussichtlich im März wieder zur Verfügung stehen. Im kommenden Sommer will Hoeneß dafür auf Einkaufstour gehen. Das ​Gesicht der Mannschaft werde sich "ziemlich verändern", kündigte der Präsident an.