​​Real Madrid hat am Mittwochabend die Siegesserie unter Interimstrainer Santiago Solari fortgesetzt. In der Champions League feierten die Königlichen ​bei Viktoria Pilsen einen klaren 5:0-Auswärtserfolg. Nach dem dritten Sieg in Folge sprachen sich einige Spieler dafür aus, den 42-jährigen Argentinier zum Cheftrainer zu befördern.


Ende Oktober gab Real Madrid die ​Entlassung von Julen Lopetegui bekannt. Der Spanier musste nach nur vier Monaten seine Koffer packen. Als Interimstrainer sprang Solari ein, der seit Sommer 2016 die zweite Mannschaft der Königlichen betreut hatte. Der 42-Jährige brachte den spanischen Hauptstadtklub wieder auf Kurs. Seit dem Amtsantritt des Argentiniers feierten die Madrilenen drei Siege und blieben zudem ohne Gegentor.

In Pilsen lieferte die Solari-Elf eine starke Vorstellung ab und setzte sich am Ende hochverdient mit 5:0 durch. "Die Spieler haben heute sehr gut gespielt. Sie sind auf den Platz gegangen und haben das Spiel so seriös bestritten. Wir haben ein sehr ernstes Spiel von Start bis Ende gespielt", wird Solari von Spox zitiert. "Sie können alles erreichen, sie haben kein Limit." Geht es nach einigen Real-Stars, steht der 42-jährige Übungsleiter auch in den kommenden Monaten an der Seitenlinie. 

FBL-EUR-C1-PLZEN-REAL MADRID

Schnürte in Pilsen einen Doppelpack: Karim Benzema (l.)


"Wir schauen mit Solari als Trainer nach vorne. Wenn die Dinge gut laufen, warum sollte man ihm keine Chance geben", betonte ​Casemiro, der am Mittwochabend zum zwischenzeitlichen 0:2 traf. Doppeltorschütze ​Karim Benzema sprach sich ebenfalls für eine Beförderung von Solari aus. "Ich sehe keinen Trainer, der für ein oder zwei Monate kommt, Solari muss bis Saisonende bleiben", zitiert das Portal REAL TOTAL den Mittelstürmer. "Er ist ein großer Trainer. Jetzt, wo wir wieder Selbstvertrauen getankt haben, können wir wieder mitmischen."