LEVERKUSEN, GERMANY - NOVEMBER 03: Head coach Heiko Herrlich of Bayer 04 Leverkusen gestures during the Bundesliga match between Bayer 04 Leverkusen and TSG 1899 Hoffenheim at BayArena on November 3, 2018 in Leverkusen, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Bayer Leverkusen: Die voraussichtliche Aufstellung gegen den FC Zürich

Nach der bitteren 1:4-Niederlage gegen 1899 Hoffenheim steht für die Werkself ein richtungsweisendes Duell in der Europa League an, wenn man am kommenden Donnerstagabend (21:00 Uhr) zuhause gegen den FC Zürich gefordert ist.


"Die Sehnsucht nach Erfolg ist immer da, die ist nie mehr oder weniger ausgeprägt. Wir wollen morgen gewinnen und danach auch das nächste Spiel. Unser Ziel ist es, schnellstmöglich wieder in ruhigere Fahrwasser reinzukommen", erklärte Leverkusens Cheftrainer Heiko Herrlich vor der Partie.


So könnte seine Startformation aussehen:

1. TW: Lukas Hradecky

Das Bayer-Tor wird auch in der Europa League von Stammtorhüter Lukas Hradecky gehütet. Der Finne musste in acht Bundesligaspielen insgesamt 16 Mal hinter sich greifen. In der Europa League fing er sich bislang sieben Gegentreffer in drei Partien.

2. RV: Mitchell Weiser

Heiko Herrlich könnte nach dem 1:4 gegen Hoffenheim eine taktische Änderung vornehmen und gegen Zürich wieder mit einer Viererkette agieren. Dort dürfte Mitchell Weiser auf Rechtsaußen Platz nehmen. Der 24-Jährige kommt aktuell auf 14 Pflichtspieleinsätze (ein Tor, drei Vorlagen) während der laufenden Saison. 

3. IV: Jonathan Tah

In der Innenverteidigung ist Jonathan Tah gesetzt. Der Nationalspieler zählt beim Werksklub in der Bundesliga zum absoluten Stammpersonal. In der Europa League kam er bislang nur ein einziges Mal zum Einsatz - am ersten Spieltag beim 3:2-Sieg gegen Ludogorets Razgrad.

4. IV: Aleksandar Dragovic

Leverkusens Trainer Heiko Herrlich will beim angeschlagenen Sven Bender kein Risiko eingehen. "Wieso auch? Das macht keinen Sinn, wenn er dadurch nachher womöglich längerfristig ausfallen würde", begründete der Coach seine Entscheidung. Für Bender könnte derweil Aleksandar Dragovic in die Bresche springen. Auch Tin Jedvaj und Panagiotis Retsos sind Alternativen fürs Abwehrzentrum.

5. LV: Wendell

Komplettiert wird die Viererkette von Wendell. Der Brasilianer zählt zu den absoluten Dauerbrennern beim Werksklub, verpasste im Rahmen der laufenden Saison kein einziges Pflichtspiel und ist auf Linksaußen ohnehin gesetzt.

6. DM: Lars Bender

Während Zwillingsbruder Sven geschont wird, dürfte Lars Bender ein Kandidat für die Startelf sein. Der Kapitän kommt aktuell auf 13 Pflichtspieleinsätze in dieser Saison. Alternativ könnte Heiko Herrlich auch auf Julian Baumgartlinger auf der Sechs zurückgreifen oder aber auch Kai Havertz eine Position zurückziehen.

7. DM: Dominik Kohr

Gute Aussichten auf seinen achten Startelfeinsatz in dieser Saison hat Dominik Kohr. Der 24-Jährige saß in der Bundesliga zuletzt 90 Minuten lang auf der Bank und dürfte gegen Zürich die Chance erhalten, seiner Mannschaft endlich wieder von Beginn an zu helfen. 

8. RM: Kevin Volland

Ähnlich wie bei Sven Bender, will Heiko Herrlich auch bei Karim Bellarabi kein Risiko eingehen - der 28-jährige Außenstürmer wird gegen Zürich geschont. Auf dem rechten Flügel könnte daher Kevin Volland beginnen. Der Angreifer kommt aktuell auf zehn Torbeteiligungen (vier Tore, sechs Assists) in dieser Saison. Alternativ könnte der Bayer-Coach auf die Dienste von Leon Bailey setzen. Dann wäre Volland ein Kandidat fürs Sturmzentrum.

9. OM: Kai Havertz

Auf der Zehn wird aller Voraussicht nach Kai Havertz beginnen. Der Youngster entpuppte sich als eine Art Europa-League-Experte: Drei Treffer sowie drei Assists nach drei Spielen sprechen eine klare Sprache. Ob er seine persönliche Bilanz gegen Zürich weiter aufbessern kann?

10. LM: Julian Brandt

Auf dem linken Flügel dürfte Julian Brandt erste Wahl sein. Der 22-jährige Nationalspieler zählt zum Leverkusener Grundinventar und kommt aktuell auf acht Torbeteiligungen (drei Tore, fünf Vorlagen).

11. ST: Lucas Alario

Aufgrund des Ausfalls von Karim Bellarabi könnte Lucas Alario am Donnerstag zu seinem elften Pflichtspieleinsatz in der laufenden Saison kommen. Der Argentinier knipste in der Europa League bislang zweimal. Als weitere Option für den Angriff steht Jungstar Paulinho in den Startlöchern.

TOP-ARTIKEL