​Traurige Nachrichten machen am Dienstag die Runde. Der unheimlich beliebte Fußballer Ronaldinho soll in großer finanzieller Not sein. Grund soll der illegale Bau einer Zuckermühle sein.


Ronaldinho hat sicherlich schon schönere Tage erlebt. Erst kürzlich soll es einige Probleme zwischen ihm und seinem alten Klub ​Barcelona gegeben haben, weil die ​Fußballl​egende heute als Botschafter der Katalanen arbeitet und gleichzeitig in seiner Heimat einen rechtsextremen Politiker unterstützt. Das ging seinem Klub gegen den Strich.

UEFA Champions League Trophy Tour presented by Heineken - Mexico City

Schwere Zeiten für Ronaldinho?



Nun hat der Gaucho das nächste Problem, denn scheinbar ist er pleite. Das brasilianischen Portal UOL Esporte berichtet, dass der Brasilianer gerade einmal 24,36 Real auf seinem Konto haben soll. Das entspricht in etwa sechs Euro. Das Finanzamt soll Einsicht auf die finanziellen Verhältnisse des 38-Jährigen bekommen haben, weil dieser zu einer Strafe in Höhe von satten zwei Millionen Euro verdonnert worden sein soll. Grund für die Strafe soll der Auftrag des Baus einer Zuckermühle in einem Naturschutzgebiet gewesen sein. Zudem soll dem ehemaligen Fußballer der Reisepass entzogen worden sein. 


In Facebook und Co. merkt man der Legende bislang nichts an. Ronaldinho zeigt sich immer wieder zufrieden. Demnächst soll ein Benefizspiel stattfinden - ob und wie Ronny dort auftreten wird, bleibt fraglich. Vor allem, wenn er seinen Reisepass wirklich abgeben musste.