Jeder Klub ist mit seinen Fans weltweit einzigartig. Oder doch nicht? Denn im Vergleich mit anderen internationalen Klubs sind definitiv Parallelen zwischen einigen Klubs zu erkennen.


Bayern wie…

Schauen wir uns die Sache doch etwas genauer an. In jeder Liga gibt es beispielsweise einen Rekordmeister. In der Bundesliga ist dies – wer hätte es gedacht – mit 28 Meisterschalen der FC Bayern München. Werfen wir derweil einen Blick nach Italien, ist deutlich zu erkennen, wer die ​Serie A dominiert. Dort steht Juventus Turin aktuell bei 34 (!) Meistertiteln.

Juventus v FC Bayern Munich - International Champions Cup 2018

Duell zweier Liga-Dominatoren


​Doch nicht nur aufgrund ihrer vollen Trophäen-Sammlungen lassen sich die beiden Klubs so anschaulich vergleichen. Juventus Turin und ​Bayern München betreten keine Grauzone, was das Fan-Sein betrifft. Sie sind schwarz oder aber weiß! Bedeutet: Entweder man liebt oder man hasst sie. Größtenteils tritt bei gegnerischen Fan-Lagern eher Letzteres ein, denn zum einen macht diese gnadenlose Dominanz die Liga auf lange Sicht langweilig. Und zum anderen können es andere Klubs aufgrund ihrer finanziellen Rahmenbedingungen kaum schaffen, sie einzuholen.

Da freut sich der normale Zuschauer, wenn der BVB dieser Tage mal einen echten Lauf hat und an der Tabellenspitze steht. In der Serie A hingegen ist Juve aktuell nach elf Spieltagen ungeschlagen und hat bereits sechs Punkte Vorsprung auf Platz Zwei.


Borussia Dortmund wie…

Und damit wären wir auch schon beim zweiten Vergleich – und zwar dem zwischen Borussia Dortmund, dem SSC Neapel und dem FC Liverpool. Alle drei Vereine erfreuen sich an ihren fantastischen Fans. Diese wiederum an der Art, wie ihre Mannschaften Fußball spielen. Denn sowohl für den Bundesligisten als auch für den Serie-A- sowie den ​Premier-League-Teilnehmer gilt: Hier nimmt keiner den Fuß vom Gas. Liverpool, Neapel und Dortmund – das ist Offensiv-Fußball pur, der von der eigenen Anhängerschaft frenetisch gefeiert wird!

Roman Weidenfeller Farewell Match

Im Herzen immer Borusse? Zwischen Liverpool-Trainer Jürgen Klopp und dem BVB besteht noch immer 'Echte Liebe' 


​Den ​BVB und den LFC verbinden darüber hinaus die Liebe zu Jürgen Klopp. Beim SSC Neapel und den Schwarz-Gelben ist es so, dass beide Klubs trotz ihrer Größe in gewisser Weise noch immer Ausbildungsvereine für die absoluten Top-Vereine auf dem Planeten sind.


Freiburg wie…

Der sympathische Klub aus dem Breisgau trifft sein internationales Pendant derweil in der Premier League an. Dort rangiert dieser Tage der FC Southampton auf dem 16. Tabellenplatz. Die Verbindung zwischen dem SCF und dem FCS liegt nicht nur in deren Kürzel, sondern geht auf die Transferpolitik sowie die Qualitäten im Aus- und Weiterbilden von jungen Talenten zurück. Alex Oxlade-Chamberlain, Sadio Mané, Virgil van Dijk (alle Liverpool) und Gareth Bale (Real Madrid) spielten einst allesamt in der Hafenstadt an der englischen Südküste.

Southampton v Colchester United

Damals für den FC Southampton am Ball: Weltstar Gareth Bale (r.)


​Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach), Roman Bürki, Ömer Toprak und Maximilian Philipp (alle BVB) schnürten derweil schon die Schuhe für die ​Breisgauer. Auch hier wird deutlich: Beim Sportclub ist es der BVB, beim FC Southampton der FC Liverpool, der gerne mal beim Ligakonkurrenten zugreift. Doch trotz schmerzhaftester Abgänge schafften es beide Klubs, die im Vergleich zu ihren Mitstreitern über deutlich geringere finanzielle Mittel verfügen, über Jahre hinweg die Klasse zu halten – eine beachtliche Leistung!


Nürnberg wie…

Von Baden-Württemberg geht’s zurück nach Bayern, wo der 1. FC Nürnberg sein Unwesen treibt. Er sucht und findet seinesgleichen ebenfalls in der Premier League – und zwar bei Newcastle United. Sowohl den englischen als auch den deutschen Erstligisten quält die Frage: „Wie können wir uns in der Liga etablieren?

FC Augsburg v 1. FC Nuernberg - Bundesliga

Schafft Nürnbergs aktueller Chefcoach Michael Köllner den Klassenerhalt?


​Während die ​Clubberer in den vergangenen 20 Jahren regelmäßig zwischen der 1. und 2. Bundesliga pendelten, erreichte selbiges Schicksal den aktuellen Premier-League-Teilnehmer im Jahr 2009, als man zunächst ab- und danach gleich wieder aufstieg. Sechs Spielzeiten später musste man erneut den Gang in die Championship (2. Liga) antreten. Seit der Spielzeit 2017/18 weht allerdings wieder Erstligawind durch Newcastle. Doch Vorsicht ist geboten: Nach elf Spieltagen steht die Mannschaft von Cheftrainer Rafael Benitez mit nur sechs Punkten auf dem 17. Tabellenplatz.


PSG wie…

Machen wir einen kleinen Ausflug nach Frankreich. Dort führt aktuell mit zwölf Siegen aus zwölf Spielen Paris St. Germain das Feld in der Ligue 1 an. Spitzenreiter in der Premier League ist unterdessen Manchester City, das ebenfalls noch ungeschlagen ist. Die Gemeinsamkeiten der beiden Vereine sind schnell herausgearbeitet: Sowohl die Citizens als auch PSG sind traditionsreiche Vereine, folgen aber einem Modell, bei dem ein Scheich der große Geldgeber ist. Hinzu kommt, dass die Mannschaften in der Liga den Erwartungen der Offiziellen so gut wie immer gerecht werden. Sobald es jedoch international wird, knicken beide Vereine ein.


Manchester United wie…

Citys großer Rivale ​Manchester United hat ebenfalls ein internationales Pendant. Nur geht der AC Milan nicht in der französischen Ligue 1, sondern in Italien an den Start und zählt dort sowie auf der ganzen Fußball-Welt – wie die Red Devils – zu den ruhmreichsten Klubs des Planeten. Beide Vereine waren in ihren Ligen zuletzt nur ein Schatten ihrer selbst. Naht der Untergang? Klare Antwort: Nein! Trotz ihrer Formschwäche – und damit sind die letzten Jahre gemeint (!) – besitzen United und die Rossoneri eine unfassbare Fanbase und sind weiterhin attraktive Klubs für gute Spieler.


Leverkusen wie…

Und wie sieht’s bei der ​Werkself aus? Die spielt mal in der Champions League, muss sich dann wieder mit einem Platz im Mittelfeld begnügen und ist anschließend doch wieder im internationalen Geschäft dabei. Wirft man einen Blick nach Spanien, ist das Leverkusener Pendant schnell gefunden.

​Denn auch der FC Valencia ist konstant inkonstant! Nach einem starken vierten Platz in der Vorsaison muss sich der LaLiga-Teilnehmer aktuell mit dem Abstiegsgespenst bekanntmachen. Elf Punkte nach elf Spieltagen sind eine ziemlich magere Ausbeute.


RB Leipzig wie…

RasenBallsport Leipzig. Oder wie man in Salzburg und New York sagen würde: Red Bull. Eines steht hier jedoch außer Frage: Und zwar der Grund, warum es diese Vereine überhaupt gibt. Dieser ist mittelgroß, fasst 0,33, oder wahlweise 0,5 Liter und zeichnet dosenförmige Umrisse…