Vor dem Ligakracher gegen Borussia Dortmund wartet am Mittwoch die vermeintliche Pflichtaufgabe AEK Athen auf den ​FC Bayern. Gegen die Griechen muss der Rekordmeister auf Arjen Robben verzichten, der Einsatz von James Rodriguez ist fraglich.


Cheftrainer Niko Kovac erklärte auf der Pressekonferenz vor der ​Champions-League-Partie, dass Robben gegen Athen definitiv nicht zum Einsatz kommen wird. Der Niederländer leide seit der Begegnung mit dem SC Freiburg (1:1) an einer Blockade im Knie, weshalb er zunächst aus dem Training herausgenommen wurde. 


Eine Untersuchung ergab, dass wohl keine schwere Verletzung vorliegt, weshalb Kovac hofft, dass der Routinier rechtzeitig für das Topspiel gegen den BVB am Samstag wieder fit sein wird.

Ob James Rodriguez gegen die Griechen im Kader stehen wird, entscheidet sich im Zuge des Abschlusstrainings. Der Kolumbianer, der am Wochenende gegen Freiburg noch über die vollen 90 Minuten auf dem Platz stand, plagt sich mit Problemen an der Wade herum.


Fortschritte bei Coman


Gute Nachrichten hatte Kovac dagegen bei Kingsley Coman zu verkünden, der sich im ersten Saisonspiel gegen die TSG Hoffenheim einen Syndesmosebandriss zugezogen hatte. Laut Kovac wird der Franzose morgen erstmals wieder ein Lauftraining absolvieren. "Er fühlt sich gut, erstaunlich gut und jetzt hoffen wir, dass wir ihn so aufbauen können, dass er nach der Länderspielpause irgendwann wieder zur Mannschaft gehört", so der Bayern-Coach.