Eric Bailly könnte Manchester United im Winter nach zweieinhalb Jahren verlassen. Das berichtet ​ESPN. Demnach ziehen die Red Devils möglicherweise ein Geschäft mit dem AC Mailand in Betracht, um im Gegenzug selber noch einmal neues Spielermaterial für die Defensive zu verpflichten.


​Im Sommer 2016 heuerte Jose Mourinho als neuer Trainer bei Manchester United an und beerbte somit Louis van Gaal, der nach zwei durchwachsenen Saisons seinen Trainerposten räumen musste. Als einer der ersten Amtshandlungen gilt die Verpflichtung von Innenverteidiger Eric Bailly, der für 38 Millionen Euro vom FC Villareal ins kalte Manchester wechselte.


In seiner ersten Saison zählte er mit 39 Einsätzen zu den Leistungsträgern, doch schon in der abgelaufenen Spielzeit stand er nur 18-mal auf dem Platz. Nach der Vorbereitung im Sommer schien der Ivorer wieder gesetzt, doch mittlerweile ist klar: Die Konkurrenz lässt ihm kaum eine Chance.

Brighton & Hove Albion v Manchester United - Premier League

  Gab zuletzt keine glückliche Figur ab: Eric Bailly


Im Zentrum setzt Mourinho auf Chris Smalling und Victor Lindelöf, Bailly hingegen kam seit Ende September nur einmal in der Premier League zum Einsatz - und das über 19 Minuten: Beim 2:2-Remis gegen Newcastle United am achten Spieltag lag der englische Rekordmeister bereits nach zehn Minuten mit 0:2 zurück, weshalb sich Mourinho zu einer Reaktion gezwungen sah und Juan Mata für Bailly in die Partie brachte.


Wechsel zum AC Mailand?


Der Vertrag des 24-Jährigen läuft noch bis 2020, Gespräche über eine vorzeitige Verlängerung hat es nicht gegeben. Wie berichtet wird, fühle sich Bailly in Manchester wohl, doch zugleich bestehe die Befürchtung, dass Mourinho den Glauben in seine Qualitäten verloren hat. Gerade für die Defensive will 'The Special One' im Winter neue Spieler verpflichten, wobei ​Milan Skriniar von Inter Mailand und Toby Alderweireld von Konkurrent Tottenham Hotspur weit oben auf der Liste stehen sollen. 


Bislang seien lediglich Vereine aus der Premier League an Bailly interessiert gewesen, doch ESPN bringt nun den AC Mailand ins Spiel. Die Lombarden seien gewillt, im Januar noch einmal aktiv zu werden, nachdem sich Neuzugang Mattia Caldara einen Achillessehnenriss zuzog und erst in einigen Monaten wieder zurückkehren wird. Es gelte daher als denkbar, dass Eric Bailly bei einem entsprechenden Angebot verkauft wird, um die Einnahmen im Gegenzug zu reinvestieren.