Fußballregeln: Die 14 kuriosesten und bizarrsten Richtlinien

Spielst du Fußball und punktest mit deinen Füßen? Kann man das Spiel von der Tribüne aus stoppen? Kann ein Balljunge ein Tor auf der Linie verhindern? Darf ein Verteidiger ein Gegentor mittels Schuh- oder Schienbeinschoner-Wurf vermeiden? Darf man auch außerhalb des Spielfelds verwarnt werden? Absurde Fragestellung, die jedoch allesamt durch die Regularien des Fußballs abgedeckt werden. 


Hier ist eine Liste der 14 seltsamsten und unbekanntesten Regeln dieses großartigen Sports. 

14. Darf man mit den Händen Tore erzielen?

Ja, es ist tatsächlich möglich, mit den Händen Tore zu erzielen! Feldspieler dürfen mit ihren Händen ein Tor erzielen. Wenn der Ball beispielsweise nach einer Parade des Torhüters gegen den Arm des Stürmers und dann ins Tor fliegt, zählt der Treffer. Prämisse ist hierbei, dass dem Angreifer keine Absicht zu unterstellen ist. Selbstverständlich kommt so etwas äußerst selten vor, Pierre-Emerick Aubameyang gelang es jedoch Ende 2017 im Ruhrpott-Derby. 


Übrigens: Per Einwurf direkt zu treffen, ist nicht erlaubt. (Ein solches Tor kann nur bei vorheriger Berührung eines Gegners oder Mitspielers gegeben werden). 

13. Wann und wo wird verwarnt?

Ein Spieler muss sich in jeder Ecke des Spielfelds vor Verwarnungen in Acht nehmen, nicht nur während des Spiels. Der Unparteiische kann sogar schon disziplinarische Maßnahmen ergreifen, wenn ein Spieler im Stadion ankommt oder aber kurz davor ist zu gehen - im Tunnel, der Umkleidekabine und sogar in den Duschen. Die gelbe Karte wird allerdings nur auf dem Spielfeld gezückt: Wird ein Spieler außerhalb des Platzes verwarnt, muss der Schiedsrichter den Mannschaftskapitän über die Maßnahme informieren. 

12. Kann man per Freistoß ein Eigentor erzielen?

Nein, es ist nicht möglich, mit einem Freistoß ein Eigentor zu erzielen. Zum einen müsste ohnehin sehr viel falsch laufen, damit es zu einer solchen Situation kommt. Zum anderen gilt, dass wenn ein Spieler den Ball durch einen Abstoß, Freistoß (direkt oder indirekt) oder einen Einwurf direkt zwischen die eigenen Pfosten schickt, das Tor ungültig ist. Das Spiel wird mit dann einer Ecke für die gegnerische Mannschaft fortgesetzt. 

11. Treffer vom Anstoß-Punkt

Ja, das Tor kann auch vom Anstoß kommen. Vom kleinen Punkt im Mittelkreis getreten, kann jemand versuchen, den Torhüter zu überraschen, ohne vorher einen Mitspieler anzuspielen und einfach direkt in Richtung Tor schießen. Wer glaubt, dass das häufig erfolgreich ist, wundert sich aber wohl auch jede Woche, dass er nicht im Lotto gewinnt.

10. Was passiert, wenn der Schiedsrichter seine Pfeife nicht hat?

Es kann vorkommen, dass der Schiedsrichter beim Rennen die Pfeife verliert. In diesem Fall muss das Spiel auf irgendeine Art unterbrochen werden. Wie zum Beispiel? Der Schiedsrichter muss unbedingt die Aufmerksamkeit beider Mannschaften mit Schreien und Gesten auf sich ziehen und das Spiel mit einem Einwurf oder der Ahndung des zuletzt festgestellten Verstoßes wieder aufnehmen.  

9. Wann gibt's kein Abseits?

Gilt bei jeder Aktion die Abseitsregel? Um ein Abseits geltend zu machen, benötigt man mindestens zwei Spieler (den Torhüter und einen Verteidiger). Damit er nun im Abseits steht, muss sich der Angreifer hinter dem vorletzten Abwehrspieler befinden und nur noch einen Verteidiger zwischen sich und dem Tor haben. In drei Fällen steht ein Spieler jedoch nie im Abseits: Bei einem Einwurf, in der eigenen Hälfte und beim flachen Abstoß.

8. Was passiert bei übermäßigem Jubel?

Jubeln ist erlaubt und Spieler werden dabei immer kreativer. Oberstes Gebot ist hierbei aber der Respekt vor dem Gegner. Wenn ein Spieler nach einem Tor seine Freude übermäßig zur Schau stellt (dazu zählt auch, das Trikot auszuziehen, eine schnelle Wiederaufnahme des Spiels zu verhindern oder die Eckfahne zu zerbrechen), ist der Schiedsrichter verpflichtet, Gelb zu geben. 

7. Wie wird das Elfmeterschießen ausgelost?

Vor dem Elfmeterschießen versammeln sich die Kapitäne beim Schiedsrichter. Nicht um Ball oder Tor zu wählen, sondern um zu entscheiden, welche Mannschaft zuerst auf das Tor schießt. Dabei entscheidet der Spielführer, der die Auslosung gewinnt, ob sein Team beginnt oder die gegnerische Mannschaft den ersten Elfer im Tor unterbringen muss. 

6. Was passiert, wenn ein Spieler wegen eines Pfiffs von der Tribüne aufhört zu spielen?

Der Schiedsrichter ist auf dem Platz der Chef. Manchmal kann aber auch ein Pfiff von den Rängen kommen. Dabei kommt es schon mal vor, dass die Spieler durch das Geräusch getäuscht werden und beispielsweise den Ball in die Hand nehmen. Passiert das, hat der verwirrte Spieler aber nichts zu befürchten. Das Spiel würde mit einem Schiedsrichterball weitergehen. 

5. Welche Gegenstände dürfen mit aufs Feld?

Die Verwendung von Schienbeinschützern ist zwar vorgeschrieben, kann jedoch als "unnatürliche Erweiterung des Körpers" verwendet werden. Kann ein Verteidiger also beispielsweise die Schienbeinschoner oder Schuhe nach dem Ball werfen, um ein Tor zu retten? 


Nein, dies ist nicht erlaubt, denn wenn mit den Schienbeinschonern der Ball weg geschlagen würde, wäre das ein Foul (im Strafraum sogar ein Elfmeter).

4. Was passiert, wenn jemand Externes ein Tor verhindert?

Darf ein Balljunge oder Fan ein Tor auf der Linie verhindern? Es klingt skurril, ist aber in den 60er und 70er Jahren so vorgekommen. Muss der Schiedsrichter ein solches Ereignis beurteilen, gibt es zwei Möglichkeiten: Passiert ein derartiger Vorfall infolge eines Angriffs oder eines Freistoßes, wird der Ball vom Schiedsrichter zurück ins Spiel gebracht. Wenn das Vergehen während eines Elfmeters vorkommt, wird der Strafstoß einfach wiederholt. 

3. Wann ist ein Rückspiel erlaubt?

Anfangs war der Rückpass zum Torhüter in allen Formen erlaubt. Um das Spiel allerdings zu beleben und schöner zu gestalten und um Zeitverlust zu vermeiden, wurde beschlossen, den Rückpass zu eliminieren. Seither darf der Torhüter den Ball nicht in die Hände nehmen, so lange der Ball mit dem Fuß zurückgespielt wurde. Damit der Torhüter den Ball aufnehmen darf, muss das Rückspiel unabsichtlich geschehen und darf keinen Vorteil schaffen. Auch ist es nicht erlaubt, den Ball zu dribbeln und dann mit dem Kopf an den Torwart zu nicken. Ein illegaler Rückpass wird mit indirektem Freistoß im Strafraum und der gelben Karte geahndet. 

2. Darf ein gerade eingewechselter Spieler einen Standard ausführen?

Darf ein Spieler, der gerade erst eingewechselt wurde, einen Freistoß treten? Nein, der Einwechselspieler darf weder einen Eckball, noch einen Freistoß oder Einwurf selbst ausführen. Einen Elfmeter jedoch darf er schießen. Carlo Ancelotti entschied sich beispielsweise einst, Andrea da Brescia ins Spiel zu bringen, um ihn einen Strafstoß ausführen zu lassen. 

1. Wie viele Spieler dürfen beim Schiedsrichterball um den Ball kämpfen?

Wenn der Schiedsrichter das Spielgerät mittels Schiedsrichterball freigibt, erscheint es sinnvoll, dass zwei Spieler um den Ball streiten. Die Anzahl der Spieler, die sich um den Ball mühen dürfen, ist jedoch unbegrenzt. Oftmals ist aber ohnehin klar, wem der Ballbesitz zusteht und es kommt dank Fairplay nicht zu unschönem Gerangel. 

TOP-ARTIKEL