​Am Dienstagabend empfängt ​Atletico Madrid zu Hause ​Borussia Dortmund. Beim zweiten Aufeinandertreffen in der diesjährigen Gruppenphase der Champions League haben sich die Spanier nach der 0:4-Schlappe im Hinspiel eine Menge vorgenommen. Trainer ​Diego Simeone lobte den Gegner auf der offiziellen Pressekonferenz dennoch über den Klee.


So bezeichnete der Startrainer der Rojiblancos den Kontrahenten aus der Bundesliga als "eines der besten Teams in Europa". Die Schwarz-Gelben spielen nach Ansicht des Cheftrainers unter seinem Kollegen Lucien Favre einen "spektakulären Fußball". Dabei lobte er die Arbeit des 61-jährigen Fußballlehrers, dem es gelungen sei, die jungen Spieler dazu zu bringen, dass zu tun, was er sich vorstellt.

Beim Hinspiel zeigte sich die sonst so sattelfeste Defensive des spanischen Spitzenklubs mit den flinken Angreifern der Dortmunder phasenweise komplett überfordert. Dieser Sturmlauf hat nicht nur bei den spanischen Medien, die sich im Anschluss mit Superlativen gegenseitig übertrumpften, einen bleibenden Eindruck hinterlassen. So erklärte Simeone, dass der BVB ein schlüssiges taktisches Konzept vorlegt. "Sie verfügen über ein schnelles Umschaltspiel, damit nutzen sie die Fehler des Gegners aus. Sie erleben einen hervorragenden Moment und sind in Topform", so der 48-Jährige.


Während die Borussen in der Bundesliga derzeit auf dem ersten Tabellenplatz liegen, steht Atletico in La Liga derzeit mit vier Punkten Abstand auf Spitzenreiter FC Barcelona auf dem vierten Rang. Die Generalprobe für das erneute Kräftemessen mit dem BVB ging dabei am vergangenen Wochenende in die Hose. Gegen den Abstiegskandidaten CD Leganes kam die Simeone-Elf nicht über ein 1:1-Remis hinaus. In der Champions League muss gegen die Dortmunder nun unbedingt ein Heimsieg her, will man auch weiterhin gute Chancen auf den Gruppensieg haben.