MOENCHENGLADBACH, GERMANY - OCTOBER 31: Matthias Ginter of Borussia Moenchengladbach and Chistoph Kramer of Borussia Moenchengladbach look dejected after the DFB Cup match between Borussia Moenchengladbach and Bayer 04 Leverkusen at Borussia-Park on October 31, 2018 in Moenchengladbach, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

Nach Pokalaus: Wie Gladbach die schnelle Wende schafft

Nach einem herausragenden Saisonstart schwächelte Borussia Mönchengladbach zuletzt: In der Bundesliga gab es ein 1:3 gegen den SC Freiburg und im DFB-Pokal unter der Woche dann die krachende Niederlage gegen Bayer Leverkusen. Dies ist noch kein Grund zur Panik, doch was muss die Borussia tun, damit dies kein Trend wird?

1. Ruhe bewahren

Direkt nach dem Ausscheiden im DFB-Pokal brach in den Sozialen Netzwerken ein "Shitstorm" los, Max Eberl und Dieter Hecking sollten bestenfalls noch am Abend entlassen werden. Doch die Verantwortlichen in Mönchengladbach sind nicht dafür bekannt, nach zwei schwachen Spielen alles in Frage zu stellen und in Aktionismus zu verfallen. Die Spiele werden in Ruhe analysiert, um gegen Fortuna Düsseldorf die richtige Reaktion zu zeigen - und das ist auch gut so.

2. Aggressiv und aufmerksam sein

Dieter Hecking war mit der defensiven Vorstellung seines Teams gegen Leverkusen überhaupt nicht einverstanden. Vor allem die Art und Weise der Gegentore machten dem Coach zu Schaffen, denn durch Unaufmerksamkeiten wurde es der "Werkself" viel zu einfach gemacht. Am Ende ergab sich die Mannschaft dann förmlich und kam überhaupt nicht mehr in die Zweikämpfe. Vor wenigen Wochen in München beispielsweise war das genaue Gegenteil der Fall, so sollten die Borussen immer auftreten.

3. Mut haben

Die "Fohlen" wurden zu Beginn der Saison immer wieder für ihren mutigen, offensiven Spielstil gelobt. Nach dem Ausfall von Alassane Plea war davon in der zweiten Hälfte in Freiburg wenig zu sehen, auch gegen Leverkusen ging offensiv viel zu wenig zusammen. Diese drei Halbzeiten erinnerten eher wieder an den lahmen Angriff der Vorsaison, in dieses Muster sollten die Gladbacher definitiv nicht zurückfallen.

4. Reaktion zeigen

Der harte Kern der Gladbacher Fans war der Mannschaft auch nach dem Leverkusen-Debakel durchaus noch positiv gestimmt, doch auch sie wollen nun gegen Fortuna Düsseldorf eine Reaktion sehen. Zwar ist das Spiel gegen den Nachbarn kein echtes Derby, dennoch ist eine Menge Prestige im Spiel und mit einem überzeugenden Heimsieg wären die zuletzt schwachen Auftritte sofort vergessen. 

TOP-ARTIKEL