Große Personalsorgen bei Arsenal London vor dem Spitzenspiel gegen Liverpool. Am Samstag muss Gunner-Coach Unai Emery aufgrund von zahlreichen Ausfällen in der Defensive in der Abwehr improvisieren. Granit Xhaka muss wohl erneut als Linksverteidiger aushelfen.


​Am Samstagabend steigt in der ​Premier League das Spitzenspiel zwischen ​Arsenal und ​Liverpool. Die Gunners empfangen als Tabellenvierter die zweitplatzierten Reds - eine enorm wichtige Partie im Kampf um die Krone in England. Das Team von Trainer Unai Emery geht allerdings ersatzgeschwächt in das Duell.


Neben den länger verletzten Laurent Koscielny und Mohamed Elneny muss Arsenal ​am Samstag (18.30 Uhr) auch auf die angeschlagenen Sokratis, Hector Bellerin, Nacho Monreal und Sead Kolasinac verzichten. Youngster Mattéo Guendouzi fehlt zudem gesperrt nach seinem Platzverweis im Carabao Cup gegen Blackpool.

Gerade die Defensive der Hausherren ist damit gegen das Offensiv-Trio der Reds (Salah, Firmino, Mané) arg gebeutelt. Der Ex-Dortmunder Sokratis laboriert an einer Verletzung am rechten Knöchel, Kolasinac wird wegen einer Muskelverletzung am rechten hinteren Oberschenkel fehlen, bei Bellerin zwickt es ebenfalls am rechten Oberschenkel. Sein Landsmann Monreal laboriert an ähnlichen Problemen wie Kolasinac, ​teilten die Gunners offiziell mit.


Wer verteidigt neben Mustafi?


Wie Emery sein Team gerade in der Defensive aufstellt, bleibt abzuwarten. Die Ausfälle machen die Aufgabe gegen die in der Liga noch ungeschlagenen Liverpooler aber deutlich schwieriger. Neben Weltmeister Shkodran Mustafi bleibt eigentlich nur noch der 23-jährige Rob Holding als Innenverteidiger, da auch Sokratis-Landsmann Dinos Mavropanos (Leiste) nicht zur Verfügung steht. 


Die Außenverteidger-Positionen könnte deshalb das Schweizer Tandem Stephan Lichtensteiner und Granit Xhaka bilden. Xhaka bekleidete die ungewohnte Position notgedrungen schon in der Europa League gegen Sporting und am vergangenen Spieltag gegen Crystal Palace.