MUNICH, GERMANY - AUGUST 28: Djordje Mihailovic of Chicago Fire and Wooyeong Jeong of Bayern Muenchen battle for the ball during the friendly match between FC Bayern Muenchen and Chicago Fire at Allianz Arena on August 28, 2018 in Munich, Germany. (Photo by TF-Images/Getty Images)

FC Bayern mit Personalsorgen: Diese Youngster dürfen sich Hoffnungen auf einen Pokal-Einsatz machen

In der zweiten Runde des DFB-Pokals ist der FC Bayern München beim Regionalligisten SV Rödinghausen zu Gast. Cheftrainer Niko Kovac muss heute Abend auf sieben Profis verzichten. "Dafür rücken einige Spieler aus dem Nachwuchs nach", erklärte der 47-jährige Übungsleiter auf der Pressekonferenz am Montag. Vier Youngster hat der FCB-Coach für den Kader nominiert.  

4. Christian Früchtl

Ersatztorhüter Sven Ulreich trat die Reise nach Rödinghausen nicht mit an, weil seine Frau ein Kind erwartet. Den Posten der Nummer zwei wird daher Früchtl übernehmen. Der 18-Jährige stand am Montagabend beim 2:1-Heimerfolg gegen Wacker Burghausen noch bei den Amateuren im Tor und reiste dem FCB-Tross hinterher. Sollte Manuel Neuer heute Abend von Verletzungen verschont bleiben, muss der Youngster weiter auf sein Profi-Debüt warten. 

3. Paul Will

Der zentrale Mittelfeldspieler verließ im Sommer die U19 des 1. FC Kaiserslautern und wechselte zu den Amateuren des deutschen Rekordmeisters, wo er sich auf Anhieb einen Stammplatz erkämpfte. In der laufenden Saison stand Will bereits beim Champions-League-Gruppenspiel gegen Benfica Lissabon (2:0) im Kader, blieb jedoch ohne Einsatz. 

2. Woo-yeong Jeong

Der Südkoreaner verließ Anfang des Jahres sein Heimatland und wagte den Sprung zum deutschen Rekordmeister. Seit Sommer sorgt der Rechtsaußen in der zweiten Mannschaft für viel Furore. In 14 Pflichtspielen war der Youngster an neun Treffern (sechs Tore/drei Vorlagen) direkt beteiligt. 


Im Interview mit dem kicker verriet der 19-Jährige, dass er sich einen Einsatz bei den Profis zum Saisonziel gesteckt hat. Dieser Wunsch geht möglicherweise in Rödinghausen in Erfüllung. 

1. Meritan Shabani

Im Gegensatz zu Früchtl, Will und Jeong durfte Shabani bereits sein Debüt bei den Profis feiern. In der vergangenen Saison beorderte Jupp Heynckes das Eigengewächs am 32. Spieltag in die Anfangsformation. Beim 4:1-Heimerfolg gegen Eintracht Frankfurt wusste der 19-Jährige bis zu seiner Auswechslung in der 56. Spielminute durchaus zu überzeugen. 


TOP-ARTIKEL