Bei ​Borussia Dortmund läuft es in der aktuellen Spielzeit optimal, bisher ist die Mannschaft von Lucien Favre noch ungeschlagen. Wahrscheinlich gelingt es dem Trainer auch deshalb, alle Kicker bei Laune zu halten. Trotzdem ist der Kader mit 29 Spielern eindeutig zu groß, aus diesem Grund möchte sich der BVB laut Bild im Winter von vier Akteuren trennen. 


Die Bild will auch erfahren haben, welche Spieler dies sind: Demnach sollen Sebastian Rode, Alexander Isak, Jeremy Toljan und Dzenis Burnic den Verein verlassen. Alle vier spielen in den Plänen von Lucien Favre offenbar überhaupt keine Rolle, denn als einzige Feldspieler neben dem jungen Spanier Sergio Gomez standen sie noch bei keinem Pflichtspiel des BVB im Kader.


Das bislang letzte Pflichtspiel von Sebastian Rode ist sogar schon über ein Jahr her, im Sommer 2017 stand er im Supercup gegen den seinen Ex-Klub ​FC Bayern München letztmals für die Dortmunder auf dem Platz. Seither plagt sich der 28-jährige Mittelfeldspieler mit Verletzungen herum, doch auch im fitten Zustand wurde er von Favre bisher nicht berücksichtigt. Auch für die Champions League wurde Rode nicht nominiert. Das Gleiche gilt für Alexander Isak, der in der vergangenen Saison noch regelmäßig im Kader des BVB stand. In dieser Saison kommt das schwedische Talent aber nur in der Regionalligamannschaft zum Einsatz.

VfL Osnabrück v Borussia Dortmund - Frendly Match

Sebastian Rode bestritt seit über einem Jahr kein Pflichtspiel für den BVB



Dort spielt häufig auch Dzenis Burnic. Der 20-Jährige schaffte den Durchbruch bei den Borussen aus der eigenen Jugend in die Bundesliga bisher nicht, auch beim ​VfB Stuttgart, zu dem Burnic in der Vorsaison ausgeliehen war, lief es nur bedingt besser. Offenbar traut man es ihm nun auch nicht mehr zu. Der vierte im Bunde ist Jeremy Toljan, der erst im Sommer 2017 von der ​TSG Hoffenheim verpflichtet wurde. Doch der Außenverteidiger wusste nicht zu überzeugen und hat nun mehrere Spieler, unter anderem ​Senkrechtstarter Achraf Hakimi, in der Hierarchie klar über sich. Momentan fällt Toljan aufgrund von Knieproblemen ohnehin aus.