Nur neun DFB-Pokalspiele darf die ARD pro Saison zeigen. Warum man sich in der zweiten Runde ausgerechnet für das Spiel des FC Bayern München gegen Viertligisten SV Rödinghausen entschied, erklärte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky zuletzt im Interview mit dem kicker.


Köln gegen Schalke, Mainz gegen Augsburg, Dortmund gegen Union - Das sind nur drei Paarungen, die Free-TV-Fußballfans in der anstehenden nächsten DFB-Pokalrunde nicht, beziehungsweise nur zusammengefasst sehen dürfen. Stattdessen überträgt das Öffentlich-Rechtliche als eines von zwei vollen Spielen die Partie zwischen Bayern München und dem SV Rödinghausen. SV was? Rödinghausen. Viertligist. 

1. FSV Mainz 05 v FC Bayern Muenchen - Bundesliga

Der FC Bayern sollte am Dienstagabend gegen SV Rödinghausen leichtes Spiel haben



Der Verdacht liegt nahe, dass der große FCB auch in Zeiten der "Krise" eine Sonderbehandlung erfährt. So fühlt es sich zumindest offensichtlich für die Fans der West-Klubs an, die ihren Unmut unter anderem in den sozialen Medien deutlich bekundet hatten. Und auch die Verantwortlichen der ARD, darunter auch Sportkoordinator Axel Balkausky, scheinen nicht endgültig zufrieden zu sein. 


Der FC Bayern sei "dieses Mal sogar nur dritte Wahl" gewesen, beteuerte der im Interview mit dem kicker zuletzt. Am Ende sei die Wahl auf das Dienstags-Spiel (20.45 Uhr) zwischen Rekordmeister und Regionalligist gefallen, weil die beliebteren Spiele sich nicht anders hätten terminieren lassen. Polizeiliche Gründe seien dafür verantwortlich, dass das West-Duell zwischen Schalke und den Kölner Zweitligisten (Mi., 18.30 Uhr) nicht am Dienstag ausgetragen werden könne. Am Mittwoch, an dem es nun stattfindet, war sich jedoch frühzeitig für das Spiel zweier Erstligisten, 1899 Hoffenheim und RB Leipzig (Mi., 20.45 Uhr), entschieden worden. 

TSG 1899 Hoffenheim v VfB Stuttgart - Bundesliga

Julian Nagelsmann gastiert mit Hoffenheim am Mittwoch bei seinem zukünftigen Verein



Neben den Vorkehrungen der Polizei hätten aber auch die Anpfiffzeiten eine Rolle gespielt. Sender-interne Maßgaben seien ebenso bestimmend - man wolle beispielsweise die Tagesschau "nur sehr ungerne" verschieben. Bei der Übertragung des Pokalfinals im Mai wird das zum Beispiel der Fall sein. 


Für die nun anstehende zweite Runde des DFB-Pokals heißt es jedoch für all jene, die den Wettbewerb nur im Free-TV verfolgen: Zusammenfassungen schauen und den Partien, die in voller Länge laufen eine Chance geben. So will auch Balkausky den Fernsehzuschauern das Pokalspiel am Dienstag schmackhaft machen: "Bayern gegen Rödinghausen ist doch auch schön", findet er.