ISTANBUL, TURKEY - OCTOBER 24: Breel Embolo of Schalke is seen prior to the Group D match of the UEFA Champions League between Galatasaray and FC Schalke 04 at Turk Telekom Arena on October 24, 2018 in Istanbul, Turkey. (Photo by Alexander Scheuber/Bongarts/Getty Images)

Embolo auf dem Abstellgleis: 04 Gründe, warum ein Verkauf falsch wäre

Die Klubbosse des FC Schalke 04 hegen dieser Tage Zweifel, ob Sturmtalent Breel Embolo nach etwas mehr als zwei Jahren im Verein noch seinen Durchbruch schafft. Das zumindest berichtet die Bild


Der Schweizer, der im Sommer 2016 für 22,5 Millionen Euro vom FC Basel nach Gelsenkirchen gewechselt war und als große Nachwuchshoffnung galt, wurde den Ansprüchen der Offiziellen bislang offenbar nicht gerecht. Besonders seine Abschlussfähigkeiten sowie seine technischen Qualitäten wurden dabei von der Vereinsführung infrage gestellt. 


Klar: Gegen Galatasaray muss (!) der 21-Jährige mindestens ein Tor schießen. Doch wäre ein Verkauf des Youngster nach seiner unglücklichen, aber engagierten Leistung in Istanbul nicht nur purer Aktionismus, sondern aufgrund diverser Faktoren schlichtweg der falsche Weg...

1. Junge Spiele benötigen Zeit...

Mit seinen 21 Jahren zählt Breel Embolo zu den jüngsten Spielern im Kader von Schalke 04. Das bedeutet nicht, dass der Schweizer unter Welpenschutz stehen soll. Allerdings ist die Herangehensweise beim Revierklub, einen Nachwuchsakteur behutsam aufzubauen, zumindest fragwürdig. Embolo ist erst etwas mehr zwei Jahre im Verein, verpasste jedoch aufgrund einer schweren Verletzung so gut wie die Hälfte aller Spiele.


Fakt ist: Junge Spieler benötigen Zeit. Wenn man Embolo diese nicht gewährt, kann der Spieler, bei dem eine Entwicklung durchaus zu erkennen ist, allerdings nicht mit höchstem Tempo voranschreitet, am wenigsten dafür.

2. ...und Vertrauen!

Neben einem gewissen Maß an Geduld benötigen Nachwuchsspieler aber vor allem zwei Dinge: Den Rückhalt und das bedingungslose Vertrauen des Trainers. Junge Fußballer reifen auf dem Platz mit ihren Aufgaben und müssen auch mal schlecht spielen dürfen, um danach im nächsten Spiel wieder von Beginn an die Chance zu bekommen und es besser zu machen!

3. Seine Fähigkeiten stellte er bereits unter Beweis

Insgesamt 43 Mal stand Breel Embolo bislang für den FC Schalke auf dem Platz. Seine Qualitäten und außergewöhnlichen Fähigkeiten deutete der 21-Jährige dabei nicht nur mehrfach an, sondern stellte sie auch unter Beweis. Klar: Acht Tore und sieben Vorlagen sind nicht die Welt. Doch überzeugte der Schweizer ebenso mit Leidenschaft und Kampfbereitschaft - Tugenden, die auf Schalke oberste Priorität haben sollten.

4. Statistik zeigt: Embolo aktuell bester Stürmer bei S04

Man mag es zwar kaum glauben, doch mit seinen zwei Toren sowie einem Assist ist Breel Embolo aktuell der torgefährlichste Spieler auf Schalke. Mark Uth (eine Vorlage), Guido Burgstaller (ein Treffer), Franco Di Santo, Cedric Teuchert und Steven Skrzybski (alle ohne Torbeteiligung) zusammen strahlten rein faktisch betrachtet weniger Torgefahr aus als der Schweizer!

TOP-ARTIKEL