Unlängst berichtete das Onlineportal fussballtranfers.com von einem angeblichen Interesse von ​Borussia Dortmund an ​Thorgan Hazard. Bei seinem aktuellen Verein ​​Borussia Mönchengladbach spielt der Offensivspieler auch in dieser Saison groß auf und wurde daher bereits in der Vergangenheit mit mehreren internationalen Spitzenklubs in Verbindung gebracht. Nun stellt sich jedoch die Frage, wie sinnvoll ein Wechsel des Shootingstars für alle Beteiligten wäre.


In der aktuellen Spielzeit stand Hazard bei den Fohlen bislang stets in der Startelf und war einer der auffälligsten Spieler. Dabei konnte der Belgier in der Bundesliga bereits vier eigene Treffer und drei Torvorlagen beisteuern. Zudem harmoniert der Youngster bereits prima mit Neuzugang Alassane Plea und ist in dieser Form für die Borussen kaum zu ersetzen. 


Bereits in der Vorsaison war der Linksaußen mit 16 Torbeteiligungen einer der Top-Scorer im Team von Trainer Dieter Hecking, der daher auch in Zukunft nicht auf seinen Shootingstar verzichten will.

Borussia Moenchengladbach v Hamburger SV - Bundesliga

Gladbach-Trainer Dieter Hecking hält große Stücke auf Thorgan Hazard


Da der Vertrag des 17-fachen belgischen Nationalspielers jedoch nur noch bis zum Sommer 2020 datiert ist, denkt der Offensivspieler intensiv über seine personelle Zukunft nach. Dabei spielt die sportliche Perspektive bei den Gladbachern mit Sicherheit eine große Rolle, schließlich gilt der wieselflinke Offensivspieler als sehr ehrgeizig und hat sich zum Ziel gesetzt, international aus dem immensen Schatten seines Bruders Eden Hazard herauszutreten. Da dieser mit dem FC Chelsea in der Premier League für Furore sorgt, liebäugelt der Offensivspezialist immer wieder mit einem Wechsel auf die Insel.


Da die Borussen derzeit in der Bundesliga jedoch auf einem starken zweiten Platz liegen, hätten die Verantwortlichen rund um Sportdirektor Max Eberl mit einer Qualifikation für die Champions League wieder mehr Argumente auf ihrer Seite. In einem eingespielten Kollektiv könnte der Stammspieler der letzten Jahre dann auch in Europa für Furore sorgen. Ob das junge Team der Fohlen jedoch auch am Ende der Saison noch immer in diesen Tabellenregionen unterwegs sein wird, bleibt abzuwarten.


Eine Mannschaft, die angesichts der bisherigen Leistungen auch in der kommenden Saison so gut wie sicher in der Königsklasse auflaufen wird, ist Borussia Dortmund. Der aktuelle Tabellenführer wäre für Hazard demnach mit Sicherheit auch eine reizvolle Aufgabe, auch wenn er sich dort auf den Außenbahnen gegen starke Konkurrenten durchsetzen müsste. Da jedoch ein längerfristiger Verbleib von Christian Pulisic und Jadon Sancho keineswegs garantiert ist, könnte der BVB mittelfristig neue Außenbahnflitzer gut gebrauchen. Darüberhinaus haben die Dortmunder mit Lucien Favre einen echten Joker in der Hand.

Borussia Dortmund v FC Augsburg - Bundesliga

BVB-Coach Lucien Favre sucht ständig nach Verbesserungen 


Der 60-Jährige arbeitete bereits vor ein paar Jahren in seiner Zeit bei den Gladbachern erfolgreich mit dem Youngster zusammen und formte aus ihm einen Bundesligaspieler. Dieses Vertrauen hat der mittlerweile gereifte Star der Gladbacher mit Sicherheit nicht vergessen und könnte sich daher den Schritt zu den Schwarz-Gelben durchaus zutrauen. 


Auch wenn vereinzelte Medien bereits davon ausgehen, dass schon in diesem Winter ein erster Annäherungsversuch des BVB zu erwarten ist, spricht also vieles dafür, dass alle Beteiligten zunächst einmal die weitere Entwicklung in dieser Spielzeit abwarten werden. Gelingt es den Gladbachern weiterhin in den oberen Tabellenregionen unterwegs zu sein, könnten sie jedoch gute Chancen haben, ihren Superstar von einem Verbleib zu überzeugen.