Legionärs-Watch: So schlagen sich die deutschen Stars derzeit international

Die deutsche Nationalmannschaft konnte zuletzt gegen den amtierenden Weltmeister Frankreich zwar spielerisch phasenweise überzeugen, dennoch stand unter dem Strich erneut eine Niederlage. Dass die Deutschen jedoch international noch immer für Furore sorgen können, zeigten einige Profis am vergangenen Wochenende in den internationalen Topligen.

1. Antonio Rüdiger (FC Chelsea)

In der deutschen Nationalmannschaft ist Antonio Rüdiger unter Jochim Löw nur selten die erste Wahl. Dabei ist der Innenverteidiger beim FC Chelsea unangefochtener Stammspieler und verpasste in der Premier League noch keine einzige Minute. Beim Klassiker gegen Manchester United am Samstag gelang dem 25-Jährigen mit dem zwischenzeitlichen Treffer zum 1:0-Führung sein erstes Saisontor.

2. Andre Schürrle (FC Fulham)

Da Andre Schürrle bei Borussia Dortmund nie so richtig in Fahrt kam, wurde der Angreifer in diesem Sommer an den FC Fulham ausgeliehen. In der Premier League ist der 27-Jährige wieder eine feste Größe und konnte am Wochenende bei der 2:4-Niederlage gegen Cardiff City bereits sein viertes Saisontor erzielen. Sein Distanzschuss aus gut und gerne 25 Metern war dabei aus der Kategorie Traumtor.

3. Marc-Andre ter Stegen (FC Barcelona)

Marc-Andre ter Stegen befindet sich bereits eine Woche vor dem heiß ersehnten 'Clasico' gegen Real Madrid in absoluter Galaform. Dabei war der Deutsche auch bei dem 4:2-Erfolg der Katalanen gegen den FC Sevilla mit einigen Glanzparaden der Garant für den Sieg des amtierenden spanischen Meister. In seiner derzeitigen Form führt auch in der deutschen Nationalmannschaft bald kein Weg mehr an ihm vorbei. 

4. Ilkay Gündogan und Leroy Sane (Manchester City)

Beim Kantersieg gegen den FC Burnley hatte das Team von Manchester City mal wieder keinerlei Probleme. Leroy Sane gelang dabei in der letzten Minute das 5:0. Zuvor hatte sich der Youngster jedoch zu einem Frustfoul hinreißen lassen und hatte Glück, dass er nur die Gelbe Karte sah. Auf Ilkay Gündogan musste Trainer Pep Guardiola aufgrund einer Blessur hingegen bereits zum dritten Mal in Folge in der Premier League verzichten.

5. Sami Khedira und Emre Can (Juventus Turin)

Sami Khedira fällt bei Juventus Turin nun bereits seit mehreren Wochen mit einer Muskelverletzung aus. Sein Nationalmanschaftskollege Emre Can war zuletzt ebenfalls etwas angeschlagen, durfte bei dem 1:1-Unentschieden gegen den FC Genua aber zumindest auf der Bank Platz nehmen. Den ersten Punktverlust der Alten Dame in der aktuellen Saison konnte der 24-Jährige aber nicht verhindern. Juve bleibt dennoch weiter an der Spitze der Serie A.

6. Bernd Leno, Mesut Özil und Skhodran Mustafi (FC Arsenal)

Berndo Leno profitiert derzeit von der Verletzung des Routinier Petr Cech und durfte auch beim ungefährdeten 5:1-Sieg gegen den FC Fulham das Tor hüten. Auch Innenverteidiger Skhodran Mustafi spielt unter dem neuen Trainer Unai Emery eine gute Rolle. Mesut Özil wurde zuletzt geschont. Gelingt den 'Gunners' am heutigen Montagabend ein Dreier gegen Leicester City, steht der FC Arsenal nach neun Spieltagen auf dem vierten Tabellenplatz.

7. Toni Kroos (Real Madrid)

Real Madrid befindet sich unter ihrem neuen Trainer Julen Lopetegui in einer Krise. Dabei konnte auch Toni Kroos zuletzt nicht überzeugen. Bei der peinlichen 1:2-Niederlage gegen UD Levante am Samstag musste der Deutsche über die komplette Spielzeit auf der Ersatzbank schmoren.

8. Max Meyer (Crystal Palace)

Nach seinem Abgang vom FC Schalke 04 fand Max Meyer auch bei seinem neuen Klub Crystal Palace noch nicht sein Glück. Nachdem der Mittelfeldspieler bislang zumeist zumindest eingewechselt wurde, stand der 23-Jährige bei 0:2-Niederlage gegen den FC Everton am Sonntag nicht einmal im Kader.

TOP-ARTIKEL