​Rückkehrer Daniel Didavi wird dem VfB Stuttgart mit seiner Schleimbeutel-Entzündung an der Achillessehne noch mehrere Wochen fehlen. Der 28-Jährige soll seine Verletzung laut Neu-Trainer Markus Weinzierl vollständig auskurieren, ehe Didavi in den Kader des VfB zurückkehrt. 


Mittelfeldspieler Daniel Didavi wechselte vor der Saison nach zwei Jahren beim VfL Wolfsburg zurück zu seinem Jugendverein ​VfB Stuttgart, kam bisher jedoch nur sporadisch zum Einsatz und weist so erst eine Torbeteiligung auf. Nachdem Didavi zu Saisonbeginn zu Kurzeinsätzen kam, musste der 28-Jährige vom dritten bis zum fünften Spieltag aufgrund von Achillessehnenproblemen komplett pausieren, ehe er in die Startelf zurückkehrte.

Der neue Stuttgarter Trainer Markus Weinzierl nahm Didavi nun vor dem Spiel gegen Borussia Dortmund ganz aus dem Kader und erklärte dazu laut ​Bild, dass der offensive Mittelfeldspieler an einer Schleimbeutel-Entzündung an der Achillessehne laboriere und diese erst vollständig ausheilen lassen solle: "Er fehlt. Der Faktor Didavi ist groß. Aber es bringt mir nichts, wenn wir ihn einmal spielen lassen und dann fällt er wieder wochenlang aus. Wir müssen in seinem Fall weitsichtig agieren."


Didavi hatte bereits in der Schlussphase der vergangenen Saison mit Achillessehnenproblemen zu kämpfen und war damit vom April 2018 bis zum Saisonende ausgefallen. Der 28-jährige hatte während seiner gesamten Karriere immer wieder mit langwierigen Verletzungen zu kämpfen: Seit seinem ​Bundesliga-Debüt 2010 hatte Didavi ganze neun Ausfälle von mehr als sechs Wochen, der Großteil davon durch Knieverletzungen. Vor der aktuellen Saison war Didavi als Teil eines Transfers für Stürmer Daniel Ginczek nach Stuttgart gewechselt.