Felix Passlack, ausgeliehen von ​Borussia Dortmund, kämpft bei Norwich City um einen Stammplatz. Der Rechtsverteidiger stand im Ligabetrieb erst einmal im Kader, nur im EFL-Cup vertraut der Trainer dem 20-Jährigen. 


Beim englischen Zweitligisten Norwich City stehen ungewöhnlich viele Ex-Bundesligaspiele im Kader. Timm Klose räumt als Innenverteidiger ab, Moritz Leitner ist als defensiver Mittelfeldspieler meist Stammspieler. Marco Stiepermann und Teemu Pukki gehören zu den etablierten Offensivkräften. Mario Vrancic kommt regelmäßig von der Bank, hat aber schon zwei Tore geschossen. Tom Trybull ist meist Reservist. Noch schlimmer steht es um Felix Passlack.


Der 18-jährige Max Aarons scheint Passlack verdrängt zu haben. Der Leihspieler aus Dortmund wird in der Championship nicht berücksichtigt, nur im EFL-Cup stand Passlack in drei Partien immer in der Startelf. Nach dem 4:3-Sieg Ende September lobte der deutsche Trainer Daniel Farke Passlack: "Er ist absolut auf dem richtigen Weg", so Farke in der Eastern Daily Press. Passlack sei in seinen Überlegungen. Doch fast einen Monat später kann man nicht davon sprechen, dass der 20-Jährige nahe dran an der ersten Elf ist. Nachdem er gegen Reading zumindest im Kader stand, saß er zuletzt viermal in Folge wieder auf der Tribüne. 


"Keiner konnte die schnelle Entwicklung von Aarons vorausahnen. Es ist unglücklich für Felix, dass Max Aarons konstant gute Leistungen zeigt trotz seines jungen Alters", sagte der 41-jährige Ex-Trainer von Dortmunds Amateuren damals. Schon in der U23 des BVB hatten beide zusammengearbeitet. Daher sollte sich Farke auch gut in die Situation seines Schützlings hineinfühlen können.


Farke sprach auch über die harte Zeit seines Landsmannes im letzten Jahr in der Bundesliga. "Er hatte eine ziemlich schwere Saison in Hoffenheim, wo er auf Leihbasis spielte und deswegen ließen wir ihn viel in der Vorbereitung spielen." Doch der Trainer gestand sich selbst einen Fehler ein: "Er war einer der Feldspieler mit den meisten Minuten. Vielleicht zu viel. Man konnte bei ihm eventuell eine Müdigkeit in den ersten Saisonwochen ausmachen."