​Im Januar 2018 wechselte ​Josh Sargent von seinem US-Klub St. Louis Scott Gallagher Missouri zum ​SV Werder Bremen. Dabei wurde der 18-Jährige bislang nur in der zweiten Mannschaft der Hanseaten eingesetzt, durfte aber bereits schon am Profi-Training von ​Florian Kohfeldt teilnehmen. Nach zuletzt starken Leistungen, soll der Youngster nun vor einem nächsten wichtigen Schritt in seiner Karriere stehen.


​Dass der junge Mittelstürmer sein Handwerk versteht, konnte er unlängst mit seinem zweiten Treffer für die Nationalmannschaft der USA unterstreichen. In seinem fünften Spiel für die US-Boys gelang ihm dabei beim Freundschaftsspiel gegen Peru der zwischenzeitliche 1:0-Führungstreffer. Zwar musste das Team von Nationaltrainer Dave Sarachan in Schlussphase noch den Ausgleichstreffer hinnehmen, dennoch konnte Sargent durch seine starke Partie erneut ein Ausrufezeichen setzten.

Auch dem Cheftrainer der Hanseaten ist die positive Entwicklung seines Schützlings nicht entgangen und so deutete der 36-Jährige nun an, dass der Angreifer bald auf einen Einsatz bei den Profis hoffen kann. "Die Phase, in der er komplett bei der U23 spielt, ist für ihn jetzt auch ein Stück weit beendet", wird Kohfeldt von der BILD zitiert. Ein Einsatz bereits bei der kommenden Partie am Samstagabend ist jedoch ausgeschlossen.


Vielmehr gilt es nun für den ehrgeizigen Shootingstar auch bei den Profis der Werderaner Fuß zu fassen. Eine Chance dafür wird der Mittelstürmer beim Testspiel am kommenden Dienstag gegen Zweitligist Arminia Bielefeld erhalten. Bei der Partie der U23 gegen den VfB Lübeck an diesem Freitag steht der Offensiv-Youngster jedoch nicht im Kader. Ein weiteres Indiz dafür, dass er in Zukunft vorrangig für die Profis zum Einsatz kommen könnte.