​Der ​FC Bayern München sicherte sich im Sommer 2013 die Dienste von Thiago. Der deutsche Rekordmeister war zum damaligen Zeitpunkt allerdings nicht der einzige Top-Klub, der seine Fühler nach dem Eigengewächs vom ​FC Barcelona ausgestreckt hatte. In einem Interview erklärte der spanische Nationalspieler, warum es ihn letztendlich in die bayerische Landeshauptstadt verschlagen hat. Der 27-Jährige äußerte sich zudem zur jüngsten Negativserie. 


Acht Jahre lang lief Thiago für den FC Barcelona auf, ehe er die Katalanen im Sommer 2013 verließ. "Ich musste einen Schritt nach vorne machen, um glücklich zu sein", erklärte der Mittelfeldspieler in einem Interview beim spanischen Radiosender Cadena Ser. Der 27-Jährige wagte den Sprung ins Ausland und schloss sich dem FC Bayern an. Der Hauptgrund für den Wechsel nach München war Pep Guardiola. 


Der ehemalige Barça-Coach übernahm zum 1. Juli 2013 den Trainerposten beim deutschen Rekordmeister und hatte sich für eine Verpflichtung des spanischen Nationalspielers ("Thiago oder nix!“) ausgesprochen. Neben den Bayern zeigte auch ​Real Madrid Interesse am zentralen Mittelfeldspieler. Ein Transfer zu den 'Königlichen' sei für Thiago letztendlich keine Option gewesen, da er nicht zum großen Erzrivalen wechseln wollte. 

"Ich respektiere alle Klubs. Eine andere Sache ist aber der Respekt gegenüber dem Klub, der dich geformt hat und einem Konflikt, der entstehen könnte", zitiert die Sport Bild den 27-Jährigen. 25 Millionen Euro Ablöse ließ sich der FC Bayern die Verpflichtung von Thiago kosten. Der Rechtsfuß hat mittlerweile 163 Pflichtspiele (26 Tore/28 Vorlagen) für den deutschen Rekordmeister bestritten. In den vergangenen vier Pflichtspielen blieb Thiago mit den Bayern sieglos. 


Zuletzt setzte es gegen ​Borussia Mönchengladbach eine herbe 0:3-Niederlage. "Wir sind mit dem Vorhaben da rausgegangen, ein besseres Resultat zu erzielen. Aber dann liegen wir nach zehn Minuten schon zurück und du fühlst dich wie in einem bösen Albtraum", sagte der 33-fache Nationalspieler. "Du denkst dir dann: 'Mist! Nicht schon wieder' und dann wird alles nur noch schlimmer." Die jüngste Negativserie führt Thiago auch auf die Länderspielpause im September zurück. Ein Großteil der Spieler sei nach den Länderspielen "ein bisschen müde" gewesen. 

Spain  v Croatia  -UEFA Nations league

Thiago bestritt bislang 33 Länderspiele


Der Mittelfeldspieler ist einer von insgesamt elf Bayern-Profis, die derzeit mit ihrer jeweiligen Nationalmannschaft unterwegs sind. Spanien ist während der Länderspielpause gegen Wales (11. Oktober) und England (15. Oktober) gefordert. Mitte Juni hatte der spanische Verband mit der Entlassung von Nationaltrainer Julen Lopetegui für Aufsehen gesorgt. Der 52-Jährige hatte verkündet, dass er nach der WM den Trainerposten bei Real Madrid übernehmen wird und wurde zwei Tage vor dem WM-Auftaktspiel gegen Portugal entlassen. 


Ein Schritt, der bei Thiago Unverständnis hervorrief. "Man hat viel weniger Möglichkeiten die WM zu gewinnen, wenn der Trainer, mit dem man seit zwei Jahren zusammenarbeitet und mit dem man unschlagbar war, entlassen wird", gab der 27-Jährige zu Protokoll. "Aber wenn man intelligent ist, wäre es das Normalste, ins Finale zu kommen mit demselben Trainer, mit der Mannschaft, die wir hatten." Spanien zog im Achtelfinale gegen Gastgeber Russland im Elfmeterschießen den Kürzeren.