Ballon d'Or: Die 30 Kandidaten im Überblick

Die französische Sportzeitung France Football hat seine Kandidaten für den Ballon d'Or 2018 bekanntgegeben. Seit 2016 wird die Auszeichnung nicht mehr gemeinsam mit der FIFA vergebenen - weshalb es nun diesen zweiten "Welfußballer-Titel" gibt. Der "The Best"-Preis  der FIFA und die "UEFA-Best-Player"-Auszeichnung gingen an Luka Modric von Real Madrid. Schnappt er sich auch hier die Krone? Unter den 30 Kandidaten dominieren Spieler des Triple-Champions-League-Siegers Real Madrid. Einen deutschen Akteur oder Spieler aus der Bundesliga sucht man dagegen vergebens:

1. Diego Godin

Stammspieler, Kapitän von Atletico Madrid und der uruguayischen Nationalmannschaft und einer der konstantesten Verteidiger der Welt. Doch der defensive Spieler steht im Schatten der Offensiv-Stars.

2. Roberto Firmino

Gemeinsam mit Sadio Mane und Mohamed Salah mischte der brasilianische Nationalspieler in der vergangenen Saison für den FC Liverpool die Premier League auf und auch dieses Jahr geht es fulminant weiter. Die Konkurrenz um den Titel ist vermutlich aber zu groß. 

3. Kevin de Bruyne

Der belgische Nationalspieler ist elementar wichtig für seinen Arbeitgeber Manchester City, wird jedoch trotz seiner starken Leistungen vermutlich kaum Chancen auf diesen Preis haben.

4. Cristiano Ronaldo

Der Superstar von Juventus Turin gewann den Titel bereits fünfmal und gehört auch in diesem Jahr zu den Favoriten auf die Trophäe. Bei seinem neuen Klub beteiligte sich Ronaldo in neun Spielen an neun Treffern.

5. Sergio Agüero

Der argentinische Nationalspieler traf in 303 Spielen für Manchester City 207-mal und legte 60 weitere Treffer vor! Mr. Konstant, der auch diese Saison schon an zehn Toren beteiligt ist.

6. Edinson Cavani

Der uruguayische Nationalspieler ist sehr stark in die neue Saison mit PSG gestartet und traf in der französischen Liga in sechs Spielen fünfmal. Zudem bereitete er einen Treffer vor.

7. Karim Benzema

Der langjährige Stürmer von Real Madrid wurde zwar nominiert, doch eine wirkliche Chance auf den Titel wird der Ex-Frankreich-Spieler wohl nicht haben. Dabei sein ist alles.

8. Gareth Bale

Bale trumpft seit Jahren mit konstant guten Leistungen auf, doch für die Spitze hat es bislang nicht gereicht. Auch in diesem Jahr wird es eher schwer.

9. Alisson Becker

Für 62,5 Millionen Euro ging Becker von AS Rom nach England zum FC Liverpool und setzte seine starken Leistungen aus Italien bislang fort.

10. Thibaut Courtois

Der Neuzugang von Real Madrid spielte eine starke vergangene Saison beim FC Chelsea und lieferte gute Leistungen für Belgien bei der WM ab.

11. Antoine Griezmann

Der Stürmer-Star des Weltmeisters hat gute Chancen bei der Wahl weit vorne zu landen. Für einen Platz unter den ersten drei wird es für den Torjäger von Atletico Madrid aber wohl nicht reichen.

12. Eden Hazard

Der kleine Belgier ist derzeit in bestechender Form und aktuell wohl der beste Dribbler der Welt. Im Eins-gegen-eins-Duell ist Hazard kaum zu stoppen. Chelsea-Fans müssen sich jedoch ein wenig Sorgen machen: Hazard bekräftigte jüngst, dass es sein Traum sei für Real Madrid zu spielen.

13. Isco

Real-Spieler Nummer Vier und wie sein Vorgänger Hazard in dieser Liste, ein ganz feiner Dribbler: Isco. Der spanische Spielmacher hat sich bei den Königlichen zum Stammspieler entwickelt und gehört zu den Lieblingen des Publikums im Santiago Bernabeu.

14. Harry Kane

WM-Torschützenkönig und Super-Knipser in der Premier League: Tottenham-Star Harry Kane hat sich seinen Platz in dieser Liste mit konstant starken Tor-Quoten verdient.

15. N'Golo Kanté

Der zweite Weltmeister in der Liste - und wohl der am meisten geliebteste Spieler der Equipe Tricolore. Die Franzosen lieben den kleinen Mittelfeld-Abräumer des FC Chelsea, der so unscheinbar daher kommt, aber so extrem wichtig für jede Mannschaft ist.

16. Hugo Lloris

Es folgt Franzose Nummer Drei: Tottenham-Keeper und Kapitän, sowohl bei den Spurs als auch im Nationaldress: Hugo Lloris. Er ist auch der dritte Torhüter in der 30-köpfigen Liste.

17. Lionel Messi

Unter den letzten Drei der The-Best-Wahl fehlte Lionel Messi seit 2006 zum ersten Mal. Allein diese Tatsache deutet die unglaublichen Leistungen von La Pulga im Barça-Trikot der letzten Jahre an. Logisch, dass der argentinische Mega-Star in dieser Liste nicht fehlen darf.

18. Sadio Mané

Liverpools Flügelflitzer hat sich dank starker Leistungen in der Premier League und der Königsklasse einen Platz unter den Top 30 verdient. Angesichts der Konkurrenz ist der Reds-Außenstürmer allerdings chancenlos.

19. Marcelo

Der Brasilianer ist seit Jahren eine Konstante auf der linken Abwehrseite von Real Madrid. Als fünfter Königlicher im Bunde gehört Marcelo auch zu den Außenseitern. Auf seiner Position ist er - gerade offensiv - aber fraglos der beste Spieler der Welt.

20. Kylian Mbappé

Der Viererpacker vom Wochenende und das größte Talent im Land des Weltmeisters und wohl auch weltweit, darf ebenfalls nicht fehlen. Kylian Mbappé von Paris Saint-Germain ist bereits mit seinen 19 Jahren ein außergewöhnlicher Fußballer. Der Franzose könnte die Ära nach Messi und Ronaldo prägen.

21. Mario Mandzukic

Mit Kroatien schaffte es der ehemalige Wolfsburg- und Bayern-Stürmer Mario Mandzukic sensationell bis ins WM-Finale. Der Juve-Angreifer gilt als unangenehmer Gegenspieler und geht keinem Zweikampf aus dem Weg .

22. Luka Modric

Europas Fußballer des Jahres, FIFA-Weltfuballer und bald auch Ballon-d'Or-Sieger? Luka Modric könnte das Triple perfekt machen und sich zum uneingeschränkten Herrscher der Fußballwelt 2018 krönen.

23. Neymar

Der Brasilianer scheint unter Thomas Tuchel bei PSG wieder richtig an Fahrt aufnehmen zu können - auch wenn Youngster Mbappé seinem eigentlichen Superstar am Wochenende mit vier Treffern die Show gestohlen hat. Neymar gehört fraglos in diese Liste - auch wenn er viele Fußballfans bei der WM mit seiner Theatralik gehörig auf die Nerven gegangen ist.

24. Jan Oblak

Der vierte Schlussmann im Bunde ist Jan Oblak von Atletico Madrid. Der 25 Jahre alte Slowene hat sich bei den Rojiblancos zu einem der besten Keeper der Welt entwickelt.

25. Paul Pogba

Ob José Mourinho ihn auch nominiert hätte? Paul Pogba befindet sich in einer öffentlichen Dauer-Fehde mit seinem Trainer von Manchester United. Die Qualitäten des Weltmeisters auf dem Platz machen ihn dennoch zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt.

26. Ivan Rakitic

Gleiches gilt für Ivan Rakitic vom FC Barcelona. Der Ex-Schalker ist aus dem Barça-Mittelfeld nicht mehr wegzudenken und bildete gemeinsam mit Luka Modric ein kongeniales Duo für Kroatien bei der WM in Russland.

27. Sergio Ramos

Der Kapitän und Anführer von Real Madrid gehört weiterhin zu den besten Verteidigern der Welt und damit auch völlig zu Recht in die 30-köpfige Ballon-d'Or-Liste

28. Mohamed Salah

Der Star des FC Liverpool hatte eine außergewöhnliche Spielzeit 17/18. Der Ägypter traf im Reds-Trikot wie er will und stand deshalb auch unter den Top Drei der The-Best-Wahl der FIFA.

29. Luis Suárez

Luis Suarez spielt beim FC Barcelona und zuvor in Liverpool seit Jahren konstant auf Weltklasse-Niveau und gehört zu den besten seines Fachs. Neben Landsmann Cavani der zweite Uruguayer unter den Top 30.

30. Raphaël Varane

Noch ein Weltmeister und aktuell einer der besten, vielleicht sogar der beste Innenverteidiger der Welt. Raphaël Varane bildet bei Real Madrid seit Jahren die zentrale Abwehr mit Sergio Ramos. Der Franzose besticht vor allem durch seine enorme Schnelligkeit, schaltet sich aber auch immer wieder in die Offensive ein.

TOP-ARTIKEL