Am siebten Spieltag der zweiten Bundesliga trafen Fürth und Hamburg aufeinander. Ein echtes Top-Spiel zweier Mannschaften, die in Richtung erste Bundesliga und Aufstieg schielen. Die Fürther überzeugten in der Anfangsphase der Partie, die Hamburger dominierten offensiv in der zweiten Halbzeit. Letztlich stand bei beiden Teams aber die Null.


SpVgg Greuther Fürth 0 : 0 Hamburger SV 


SpVgg Greuther Fuerth v Hamburger SV - Second Bundesliga

​Die erste große Chance der Partie ereignete sich bereits nach zwei Spielminuten. Fürths Wittek führte einen gefährlichen Freistoß aus, der die Unterkante der Latte berührte. HSV-Keeper Pollersbeck wäre machtlos gewesen, doch die Zeitlupe zeigte: der Ball war nicht hinter der Linie. Aaron Hunt hatte den Freistoß mit einem Foul zuvor verursacht.


Der HSV spielte bei eigenem Ballbesitz in einem 4-4-2-System, in dem Holtby und Hunt als die kreativen Ideengeber im Mittelfeld agierten und die Doppelspitze, bestehend aus dem Ex-Fürther Narey und Lasogga, füttern sollten. 


Ein temporeiches Spiel zwischen zwei der aktuell besten Mannschaften der zweiten Bundesliga entwickelte sich an diesem Donnerstagabend. Die Gastgeber dominierten die erste Viertelstunde der Partie, ehe die Hanseaten besser in das Spiel kamen. Eine echte Torchance konnten sich die Hamburger allerdings noch nicht erspielen. Und so ging es auch in die Halbzeitpause. Man merkte, dass für beide Mannschaften viel auf dem Spiel stand. 

SpVgg Greuther Fuerth v Hamburger SV - Second Bundesliga

Es war Kampfspiel, das beide Teams austrugen. Dementsprechend fand viel zwischen, aber wenig in den beiden Strafräumen statt. Für Aufsehen sorgte kurz vor der Pause ein Foul von HSV-Verteidiger Douglas Santos, der bereits gelb verwarnt war. Er traf seinen Gegenspieler unbeabsichtigt, doch die Linie des Unparteiischen Sascha Stegemann war recht kleinlich, sodass der HSV glücklich sein konnte, das Spiel mit elf Mann fortzusetzen.


Aufgrund der besagten Verwarnung wechselte Titz zur zweiten Halbzeit durch: Tatsuya Ito ersetzte den Brasilianer auf dem Feld und spielte als linker Außenstürmer. Gotoku Sakai rückte dafür in die Verteidigung zurück. 


In der zweiten Halbzeit entwickelte der HSV mehr Zug zum Tor des Gastgebers und setzte in der eigenen Offensive durch Ito neue Impulse. In der 52. Minute kam Narey zu einem guten Abschluss. Fürth-Keeper Burchert konnte seinen zentralen Schuss allerdings parieren. Vier Minuten später landete ein Freistoß der Hanseaten im Tor der Fürther, doch da Bates den Keeper blockierte, wurde der Treffer aberkannt.

SpVgg Greuther Fuerth v Hamburger SV - Second Bundesliga

In der 58. Minute wechselten auch die Gastgeber erstmals: Maximilian Sauer, ebenfalls gelb verwarnt, machte für den erfahrenen Marco Caligiuri Platz. Der HSV spielte nun auf Sieg, wechselte in der 62. Minute Leihgabe Hee-chan Hwang ein und setzte so auf eine rein asiatische Flügelzange. Nach 78 Minuten ersetzte Fiete Arp den enttäuschenden und unauffälligen Lasogga. Jener Arp wurde von Hwang in der 80. Minute auch gleich am ersten Pfosten bedient, doch Maloca konnte die Situation im letzten Moment entschärfen.


Bei den Fürthern brachten die Einwechslungen von Reese und Ideguchi keine Veränderungen: beide Mannschaften trennten sich torlos, obwohl sich die Hamburger in der zweiten Halbzeit um den Dreier bemühten. Der zweite Platz geht nach diesem Spieltag somit an Union Berlin.