BERLIN, GERMANY - SEPTEMBER 22:  Borussia Moenchengladbach look dejected after the Bundesliga match between Hertha BSC and Borussia Moenchengladbach at Olympiastadion on September 22, 2018 in Berlin, Germany.  (Photo by Martin Rose/Bongarts/Getty Images)

Gladbach: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Eintracht Frankfurt

Nachdem die Gladbacher aus den ersten drei Spielen sieben Punkte holen konnten, verloren sie gegen Hertha zum ersten Mal in dieser Saison. Nun sollen zuhause gegen Eintracht Frankfurt wieder Punkte geholt werden. Hier sind die voraussichtlichen Aufstellungen zur Partie am Mittwochabend.

11. TW: Yann Sommer

Der Schweizer Nationaltorhüter ist bei seinen Gladbachern die unumstrittene Nummer 1. Er überzeugt vor allem mit seinen Reflexen und tollen Paraden auf der Linie. Er hat großen Anteil daran, dass die Borussia in den ersten drei Spielen ohne Niederlage blieb.  

10. RV: Michael Lang

Der Schweizer Neuzugang könnte gegen die Frankfurter sein Debüt für die Borussia feiern. Er fehlte seinem neuen Team bisher aufgrund einer Muskelverletzung. Er könnte nun seine angestammte rechte Seite bespielen, wenn Nico Elvedi für Jantschke ins Zentrum rückt. Jantschke hat zudem mit Problemen im Beckenbereich zu kämpfen, sodass diese Variante durchaus möglich wäre.

9. IV: Matthias Ginter

Matthias Ginter ist der Gladbacher Abwehrboss und hat sich bei der Borussia zum klaren Führungsspieler entwickelt. Er ist vorne bei Standards präsent und konnte diese Saison schon ein Tor per Kopf gegen Schalke erzielen. In der Defensive ist er der Stabilisator und gewinnt die wichtigen Zweikämpfe, wobei auch er gegen Berlin keine gute Leistung zeigte.

8. IV: Nico Elvedi

Der Schweizer stand seiner Borussia in den ersten Spielen nicht zur Verfügung. Nun ist er seit der Länderspielpause wieder ein Teil der Mannschaft. Gegen Berlin versagte die komplette Defensive, wobei auch Elvedi keinen guten Job machte. Er könnte gegen Frankfurt anstelle von Jantschke in der Innenverteidigung neben Ginter auflaufen. 

7. LV: Oscar Wendt

Der 32-jährige Schwede ist seit Jahren bei Gladbach auf der linken Außenverteidigerposition gesetzt. Er sollte diese Saison langsam durch Neuzugang Andreas Poulsen ersetzt werden. Jedoch spielte Wendt in den ersten Spielen der Saison durch und behält zunächst seinen Stammplatz. Außerdem ist er einer der Führungsspieler unter Dieter Hecking

6. ZDM: Christoph Kramer

Auf der Sechserposition gibt es vor jeder Bundesligapartie Spekulationen, wer dort bei der Borussia spielen wird. Der eigentlich angestammte und unumstrittene Christoph Kramer hatte in dieser Saison noch keinen Startelfeinsatz. Tobias Strobl hatte ihm nach einer sehr guten Vorbereitung und guten ersten Spielen den Rang abgelaufen. Doch nach der Niederlage gegen Berlin und dem harten Programm in den nächsten Wochen ist es wahrscheinlich, dass Kramer seine Chance von Anfang an bekommt.

5. ZM: Jonas Hofmann

Der Mittelfeldspieler hat auf der Achterposition im neuen 4-3-3-System der Gladbacher endlich sein Glück gefunden. Zudem konnte er in dieser Saison auch sein erstes Tor für die Borussia erzielen. In dem neuen System hat er viele Freiheiten und belebt das Offensivspiel seines Teams. Er kreiert viele Chancen und ist überall auf dem Platz zu finden. Mit den tollen Leistungen in den ersten Spielen hat er sich seinen Stammplatz erkämpft.

4. ZM: Florian Neuhaus

Der U21-Nationalspieler Florian Neuhaus ist nach seiner Leihe bei Fortuna Düsseldorf in Gladbach angekommen. Der zentrale Mittelfeldspieler ist der Dauerläufer und Arbeiter im Mittelfeld der Borussia. In den letzten zwei Spielen wurde Denis Zakaria an seiner Stelle aufgestellt. Aufgrund der Englischen Woche und seiner vorherigen Leistungen könnte er nun gegen Frankfurt wieder in der Startelf stehen. 

3. RF: Fabian Johnson

Der US-Amerikaner hatte in der letzten Saison viel mit Verletzungen zu kämpfen und kam nicht wirklich zum Zug. Doch in dieser Saison ist der 30-Jährige in der Gladbacher Offensive gesetzt und konnte bereits sein erstes Saisontor erzielen. Er kann auf beiden Flügelpositionen spielen und wechselt während des Spiels mit seinen Sturmpartnern fließend die Positionen, um die Verteidigung des Gegners aufzumischen. Dennoch steht Patrick Herrmann als möglicher Ersatz nach guten Leistungen in den Startlöchern.

2. LF: Thorgan Hazard

Der Belgier ist der Star in Borussias Offensive. Er kommt über sein Tempo und seine Dribbelstärke. Im Abschluss ist der 25-Jährige oftmals unglücklich, aber er konnte in dieser Saison bereits einen Treffer erzielen. Er ist in der Gladbacher Angriffsreihe gesetzt und wird somit auch wahrscheinlich gegen Frankfurt von Hecking aufgestellt.



1. ST: Alassane Plea

Alassane Plea ist der Rekordtransfer der Gladbacher. Zunächst wollte Dieter Hecking den Franzosen langsam an die Mannschaft heranführen. Doch nachdem sich Raffael verletzt hat und Lars Stindl immer noch fehlt, steht der 25-Jährige in der Startelf der Borussia. Und bis jetzt konnte der Neuzugang überzeugen. Er erzielte zwei Tore und ist enorm präsent in der Gladbacher Offensive.

TOP-ARTIKEL