Die kurzen Phasen zwischen den zahlreichen Spielen zwingen ​Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt dazu, ordentlich durchzumischen. ​Am Samstag gegen d​en FC Augsburg stand der quirlige Japaner Yuya Osako nicht zur Verfügung. Gegen das Heimspiel gegen ​Hertha BSC am Dienstag ist sein Einsatz weiterhin fraglich. Sebastian Langkamp könnte gegen seinen Ex-Verein zu seinem Pflichtspieldebüt für die Hanseaten kommen.


Yuya Osakos Magen-Darm-Grippe hat den Stürmer kurzfristig außer Gefecht gesetzt – auch gegen den ​FC Augsburg musste der SVW auf ihn verzichten. „Er hat am Sonnabend leicht trainiert in Bremen“, sagt Kohfeldt, der deutlich macht, wie viel er von den Qualitäten des Neuzugangs hält. Werders Spiel ist ohne den vielseitigen Offensivspieler leichter auszurechnen. Mit Max Kruse, Martin Harnik und Claudio Pizarro stehen den Bremern aber ​hochkarätige Alternativen im Sturm zur Verfügung.


Zudem steht Werder mit acht Punkten nach vier Spielen auf einem guten Tabellenplatz. Mit der „Alten Dame“ aus Berlin kommt aber ein Gegner, der mit zehn Punkten und neun Toren furios in die Saison gestartet ist. Die Berliner sind unter Pal Dardai bislang in dieser Spielzeit ungeschlagen. Daher hofft Kohfeldt sehr, dass er doch noch mit Osako planen und ihn zumindest in den Kader berufen kann.

VVV Venlo v Werder Bremen - Pre Season Friendly Match

Sebastian Langkamp hofft gegen Ex-Verein Hertha BSC zum Einsatz zu kommen


Trotz der Sorgen kann Neuzugang Sebastian Langkamp mit hoher Wahrscheinlichkeit eingesetzt werden. ​Besonders bitter für den Innenverteidiger dürfte ge​wesen sein, dass er gegen seinen früheren Verein FC Augsburg am Samstag noch nicht fit genug war. Nun hat er gegen seinen anderen ehemaligen Arbeitgeber Hertha BSC ein besonderes Spiel vor der Brust. Langkamp laborierte an einer Oberschenkelverletzung und kam in dieser Bundesligasaison noch nicht zum Einsatz.


Nach dem Augsburg-Spiel hat Werder nur zwei Tage Zeit, sich mit regenerativen Übungen auf die Berliner vorzubereiten. Langkamp und Osako haben auch am Sonntag trainiert, aber nicht unter voller Belastung. „Wir müssen abwarten, wie das Training am Montag läuft“, lässt Kohfeldt offen. Festlegen kann er sich noch nicht.