Große Ehre für Marcelo Saracchi: Der Außenverteidiger von ​RB Leipzig wurde von Uruguays Nationaltrainer Oscar Tabarez für die kommende Länderspielpause im Oktober nominiert. Der 20-Jährige feiert damit sein Debüt bei den 'Himmelblauen'.


Am gestrigen Abend gab der uruguayische Verband sein insgesamt 25 Mann großes Aufgebot für die beiden Länderspiele gegen Südkorea und Japan am 12. beziehungsweise 16. Oktober bekannt. An Bord sind viele etablierte Spieler und WM-Fahrer wie Fernando Muslera, Diego Godin, Jose Maria Gimenez, Martin Caceres, Edinson Cavani oder Luis Suarez.

Mit dabei ist überraschenderweise auch Marcelo Saracchi. Der Linksverteidiger, der auch im Mittelfeld oder auf der Außenbahn eingesetzt werden kann, wechselte im Sommer für zwölf Millionen Euro von River Plate zu RB Leipzig. Unter Ralf Rangnick kam er bislang neun Mal zum Einsatz, verpasste aufgrund muskulärer Probleme jedoch nach drei Startelf-Einsätzen in der Bundesliga das Europa-League-Spiel gegen Red Bull Salzburg. 


Vor vier Jahren debütierte Saracchi erstmals bei der U-17, für die er insgesamt 24 Mal auflief. Ein Jahr später wurde er für die U-20 Nationalmannschaft der 'Urus' nominiert, nun wird er also seine Premiere in der A-Mannschaft feiern. Konkurrieren wird er allen voran mit Diego Laxalt, der nach ordentlichen Leistungen bei der Weltmeisterschaft in Russland, bei der man im Viertelfinale am späteren Weltmeister Frankreich scheiterte, zum AC Mailand wechselte. Der 25-Jährige ist auf denselben Positionen wie Saracchi einsetzbar und erhielt zuletzt einen Stammplatz als Linksverteidiger.