MUNICH, GERMANY - SEPTEMBER 15:  Heiko Herrlich, head coach of Leverkusen reacts during the Bundesliga match between FC Bayern Muenchen and Bayer 04 Leverkusen at Allianz Arena on September 15, 2018 in Munich, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Heimspiel gegen Mainz 05: Die voraussichtliche Aufstellung von Bayer Leverkusen

Am Donnerstagabend war es endlich soweit: Nach drei Niederlagen in Folge konnte Bayer Leverkusen endlich wieder ein Spiel für sich entscheiden. Die Mannschaft von Heiko Herrlich siegte in der Europa League gegen Ludogorets Rasgrad nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 und verschaffte sich somit neues Selbstvertrauen für die weiteren Aufgaben.


Denn in der Bundesliga steht die 'Werkself' noch ohne Zähler da und hat daher am Sonntag (15:30 Uhr) gegen Mainz 05 laut Kapitän Lars Bender ein "Endspiel" vor der Brust. Im Folgenden präsentieren wir die voraussichtliche Aufstellung von Bayer Leverkusen gegen gut gestartete Mainzer, die derzeit mit sieben Punkten den sechsten Tabellenplatz belegen. 

1. Torwart: Lukas Hradecky

Alle Beteiligten dürften froh darüber sein, dass Lukas Hradecky mittlerweile im Tor steht. Der Finne, der im Sommer ablösefrei von Eintracht Frankfurt kam, hat die Entfernung einer Zyste während einer Operation am Kiefer mittlerweile überstanden, feierte sein Comeback in der Nationalmannschaft und stand nach der Länderspielpause gegen Bayern München und Rasgrad in der Startaufstellung. Daher wird er auch am Sonntag wieder spielen. 

2. Abwehr: Mitchell Weiser

Rotationsweise könnten auch Tin Jedvaj oder Panagiotis Retsos auf der rechten Abwehrseite spielen, doch dort ist Mitchell Weiser gesetzt. Der Neuzugang von Hertha BSC  wies in den vergangenen Partien einige Anpassungsprobleme auf und saß am vergangenen Wochenende über 90 Minuten auf der Bank, dürfte gegen Mainz allerdings wieder beginnen.

3. Abwehr: Jonathan Tah

Selbiges gilt für Jonathan Tah. Der Innenverteidiger, der zu Beginn einige Schwächen aufwies, war in bislang jeder Partie gesetzt, verpasste keine Minute auf dem Feld und dürfte daher auch am Sonntag wieder in der Startelf beginnen. Jedoch wird Heiko Herrlich darauf hoffen, dass sich seine Fehlerquote verringert. 

4. Abwehr: Sven Bender

Verletzungsbedingt verpasste Sven Bender den Bundesliga-Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach und den VfL Wolfsburg, doch genau wie Zwillingsbruder und Kapitän Lars Bender kehrte der 29-Jährige vor einer Woche wieder zurück in die Startelf. Nach der Partie gegen Bayern München stand er auch gegen Rasgrad über die volle Länge auf dem Platz, weshalb es gegen die Rheinhessen nicht anders sein dürfte. 

5. Abwehr: Wendell

Zu guter Letzt dürfte auch Wendell erneut beginnen. Der Brasilianer ist ohnehin seit dem Abgang von Benjamin Henrichs konkurrenzlos, was die Situation bei einer möglichen Verletzung allerdings verschärfen würde. Bislang kam Wendell allerdings gut durch die ersten Wochen und dürfte daher auch am Sonntag wieder in der Startelf stehen - wie schon in allen bisherigen Partien. 

6. Zentrales Mittelfeld: Dominik Kohr

Das zentrale Mittelfeld ist momentan die größte Baustelle der 'Werkself'. Charles Aranguiz fällt noch immer aus, auch der Österreicher Julian Baumgartlinger fehlt nach seinem Innenbandriss in den nächsten Wochen weiterhin.


Daher wird Dominik Kohr aller Voraussicht nach in der Anfangsformation stehen. Der 24-Jährige blieb gegen den VfL Wolfsburg außen vor, kam allerdings in allen anderen Partien zum Einsatz und leitete das Siegtor von Kai Havertz in der Europa League ein.

7. Zentrales Mittelfeld: Lars Bender

Auf der 'Doppel-Sechs' dürfte demzufolge Lars Bender die Lücke schließen. Der Kapitän verpasste den Auftakt in der Liga und wurde am vergangenen Wochenende in München bereits nach 27 Minuten ausgewechselt. In Rasgrad stand er dennoch über 70 Minuten auf dem Platz, weshalb ein erneuter Einsatz am Sonntag offenbar nicht gefährdet ist. 

8. Offensives Mittelfeld: Kevin Volland

In der Offensive ist Kevin Volland variabel einsetzbar, und deshalb eigentlich unverzichtbar für Heiko Herrlich. Eigentlich beginnt der ehemalige Hoffenheimer in der Sturmspitze, musste zuletzt allerdings auch in der offensiven Dreierreihe aushelfen. Dort könnte er erneut in der Startelf stehen, allerdings könnte der Trainer genauso gut auf Leon Bailey zurückgreifen, der in Rasgrad nur in der Schlussphase zum Einsatz kam.

9. Offensives Mittelfeld: Kai Havertz

Unverzichtbar hingegen ist Kai Havertz. Der Neu-Nationalspieler drehte die Partie in der Europa League mit einem Doppelpack und bescherte den Leverkusenern somit den ersten Sieg seit dem 1:0-Triumph im Pokal gegen den CfR Pforzheim. Innerhalb des Vereins gilt Havertz, der trotz seines jungen Alters bereits über 50 Bundesligaspiele absolvierte, als eines der größten Juwele und wird daher weiterhin regelmäßig auf dem Platz stehen.

10. Offensives Mittelfeld: Julian Brandt

Ebenso unersetzbar ist Julian Brandt. Der 22-Jährige spielte in der abgelaufenen Saison eine entscheidende Rolle, konnte den vergangenen Spielen allerdings nicht seinen Stempel aufdrücken. Bislang steht ihm lediglich ein Assist zu Buche, weshalb er am Sonntag alles daran setzen dürfte, endlich wieder an mehr Toren beteiligt zu sein. 

11. Angriff: Lucas Alario

Auch Lucas Alario agierte in der noch jungen Saison relativ glücklos. Nach dem Tor im Pokal bei Pforzheim folgte kein einziger Treffer, obwohl der Argentinier noch an den ersten beiden Spieltagen in der Startelf stand. Doch sowohl in München als auch am Donnerstag kam er kaum zum Einsatz, was sich nun gegen die '05'er ändern dürfte.

TOP-ARTIKEL