Hoffenheim's players pose before the UEFA Champions League Group F football match between FC Shakhtar Donetsk and TSG 1899 Hoffenheim at the Metalist Stadium in Kharkiv on September 19, 2018. (Photo by SERGEI SUPINSKY / AFP)        (Photo credit should read SERGEI SUPINSKY/AFP/Getty Images)

TSG Hoffenheim: die voraussichtliche Aufstellung gegen Borussia Dortmund

Bei der TSG Hoffenheim geht es im Rahmen der englischen Wochen Schlag auf Schlag: unter der Woche musste man sich im Auswärtsspiel gegen Donezk beweisen und erspielte sich ein 2:2. Am Samstag um 15:30 Uhr wartet mit Borussia Dortmund schließlich ein direkter Konkurrent um die Champions-League-Plätze. So könnte Julian Nagelsmann seine Elf gegen den BVB aufstellen:

1. TW: Oliver Baumann

Unter der Woche stand Oliver Baumann noch im Zuge der Champions League beim Auswärtsspiel in Donezk zwischen den Pfosten und musste am Ende des Abends zwei Mal hinter sich greifen. Gegen die Borussia wird der 28-Jährige wieder in der Startelf stehen und will optimalerweise weniger Gegentore kassieren.

2. IV: Ermin Bicakcic

Im Zuge der englischen Woche wird Julian Nagelsmann dem einen oder anderen Akteur eine Pause geben, der unter der Woche in der Königsklasse noch Teil der Startelf war. Gerade in der Hintermannschaft bieten sich Veränderungen an, da Ermin Bicakcic nach seinen Problemen mit der Achillessehne wieder spielbereit ist.

3. IV: Kevin Vogt

Während Posch und Champions-League-Torschütze Nordtveit gegen Dortmund eine Pause bekommen könnten, wird Abwehrchef Kevin Vogt vermutlich auch gegen den BVB wieder anfangen. Der 26-Jährige ist die Konstante in der Hintermannschaft der Sinsheimer, stand bisher in allen Saisonspielen auf dem Rasen und brachte in der Liga dabei 94 % seiner Pässe an den richtigen Mann.

4. IV: Kevin Akpoguma

Ähnlich wie Bicakcic kann Kevin Akpoguma gegen Borussia Dortmund seine Chance von Anfang an erhalten. Der Verteidiger hat einen Bruch der Augenhöhle hinter sich, kann dank einer speziellen Gesichtsmaske allerdings auflaufen und damit Nordtveit bzw. Posch entlasten, die in der Königsklasse im Einsatz waren.

5. RM: Pavel Kaderabek

Eine wirkliche Alternative gibt es für Pavel Kaderabek auf der Position des offensiven Rechtsverteidigers nicht, der 26-jährige Tscheche stand gegen Donezk die vollen 90 Minuten auf dem Spielfeld. Auch gegen Borussia Dortmund wird mit einem Startelfeinsatz des Spielers gerechnet, der so zu seinem vierten Saisoneinsatz kommen wird.

6. LM: Steven Zuber

Nationalspieler Nico Schulz könnte nach den 90 Minuten in der Champions League ebenfalls eine Pause bekommen. Für ihn wäre der variabel einsetzbare Steven Zuber eine Alternative für das linke Mittelfeld. Er dürfte damit Impulse über die linke Seite liefern und soll die Dreierkette nach hinten absichern.

7. ZM: Florian Grillitsch

Der 23-jährige Österreicher genießt derzeit das Vertrauen seines Trainers und zahlte es unter anderem unter der Woche in der Champions League zurück. Der Mittelfeldspieler war gegen Donezk erfolgreich und schoss in der sechsten Spielminute das erste Tor der Begegnung. Gegen den BVB wird er wieder im Mittelfeld erwartet.

8. ZM: Kerem Demirbay

Nach seiner Außenbandruptur war Kerem Demirbay überraschend mit in die Ukraine gereist und wurde in der 64. Spielminute für Leonardo Bittencourt eingewechselt. Damit stehen die Chancen gut, dass der 24-Jährige auch gegen den BVB Spielzeit erhält und gar in der Startelf stehen könnte, während Bittencourt eine Pause erhält.

9. ZM: Vincenzo Grifo

Da Adam Szalai gegen Dortmund eine Pause erhalten könnte, bekommt ein anderer seine Chance im Mittelfeld der Sinsheimer: Vincenzo Grifo saß unter der Woche gegen Donezk 90 Minuten nur auf der Bank, weshalb Nagelsmann ihm gegen die Borussia voraussichtlich Spielzeit gewähren wird. Der 25-Jährige absolvierte bisher lediglich einen Einsatz in der Bundesliga.

10. ST: Joelinton

Der 22-jährige Brasilianer wartet weiterhin auf seinen ersten Treffer in der laufenden Bundesliga-Saison. Ob er dieses Tor gegen Borussia Dortmund erzielen wird? Er stand ebenfalls in der Champions League 90 Minuten auf dem Feld und so ist es möglich, dass er sein Glück gegen den BVB versuchen darf und von Szalai abgelöst werden könnte.

11. ST: Andrej Kramaric

Jenachdem, wie die Rotationsmaßnahmen von Julian Nagelsmann ausfallen, wird Kramaric entweder im Sturmzentrum beginnen oder im Laufe des Spiels eingewechselt werden. Gegen Donezk wurde der 27-jährige Kroate nach 85 Minuten von Neuzugang Reiss Nelson abgelöst. Zuvor hatte er eine Torvorlage für die TSG beigetragen. In der Bundesliga steht er ebenfalls bei einem Saisontor.

TOP-ARTIKEL