​Der ​1. FC Köln ist nach der 3:5-Pleite gegen den Aufsteiger SC Paderborn nur noch auf dem vierten Tabellenplatz der 2. Bundesliga und stellt mit bereits zehn Gegentoren die drittschlechteste Defensive der gesamten Liga. Damit der Bundesliga-Absteiger vor allem in der Rückwärtsbewegung in Zukunft wieder stabiler steht, plant Coach Markus Anfang für die kommende Partie am Freitag in Sandhausen nun mit einigen Änderungen in der Startformation. 


Wie der gebürtige Kölner auf der Pressekonferenz am Mittwoch bereits erklärte, werde gegen die Sandhäuser der großgewachsene Lasse Sobiech in der Innenverteidigung spielen. Er soll die Defensive nach den ​fünf Gegentoren gegen Aufsteiger Paderborn stabilisieren. 


"Sandhausen ist schwer zu bespielen. Sie haben viele große Spieler in ihren Reihen, sind bei Standards sehr gefährlich," begründete der Ex-Trainer von Holstein Kiel die personelle Änderung in der Abwehrzentrale. Mit dem ehemaligen Abwehrchef des FC St. Pauli wolle man die Spielweise des kommenden Gegners abfangen und versuchen zu entkräften. "Sie werden mit vielen langen Bällen auf ihre schnellen Stürmer agieren und sehr aggressiv zu Werke gehen", so Anfang. 

1. FC Koeln v 1. FC Union Berlin - Second Bundesliga

Wird für Mere oder Czichos in die FC-Startelf rücken: Abwehrhüne Lasse Sobiech


Dennoch verlangt der Coach auch vom Rest der Mannschaft am Freitag vollen Einsatz auch auf dem Weg nach hinten. "Alle, die sich Verteidiger nennen, müssen auch den Anspruch haben, verteidigen zu können." Gemeint sind damit jedoch nicht nur die Abwehr-, sondern auch die Mittelfeldspieler und Angreifer. "Wir brauchen jeden. Wir müssen vorne anfangen zu verteidigen." Grundsätzlich wolle der Effzeh einen guten Fußball spielen und erfolgreich sein. Dies gehe laut Anfang nur mit einer stabilen Defensive. "Wir wollen kein Spektakel. Wir wollen guten Fußball - und zu gutem Fußball gehört auch gut zu verteidigen." 


Während die Geißböcke mit einem Sieg je nach Ausgang der anderen Partien wieder auf einen Aufstiegsplatz oder sogar an die Tabellenspitze springen könnten, stehen die Sandhäuser nach fünf Spieltagen noch ohne Sieg da und belegen mit zwei Punkten den vorletzten Tabellenplatz.