GELSENKIRCHEN, GERMANY - SEPTEMBER 02: Head coach Pal Dardai of Berlin looks on prior to the Bundesliga match between FC Schalke 04 and Hertha BSC at Veltins-Arena on September 2, 2018 in Gelsenkirchen, Germany. (Photo by Christof Koepsel/Bongarts/Getty Images)

Hertha BSC: Dardai lobt gute Atmosphäre vor Gladbach-Duell

Bundesligist Hertha BSC trifft am 4. Spieltag der Bundesliga vor heimischem Publikum im Olympiastadion auf Borussia Mönchengladbach. Gegen die "Fohlen", die ebenfalls mit zwei Siegen und einem Unentschieden sowie einem Torverhältnis von 5:2 noch ungeschlagen da stehen, wollen die Hauptstädter sich möglichst mit einem Heimsieg vorerst im oberen Tabellendrittel festsetzen. 


Das sind die wichtigsten Aussagen der PK:

1. Die aktuelle Gemütslage im Team

Wie Coach Pal Dardai auf der Pressekonferenz am Donnerstag lobte, sei die Stimmung innerhalb der Mannschaft derzeit sehr gut. Nach dem guten Saisonstart will man nun auch gegen die "Fohlen" ungeschlagen bleiben. "Die jungen Spieler machen sich weiterhin gut, die Rückkehrer arbeiten hart - das ist sehr gut für den Konkurrenzkampf in unserem Team." 

2. Die Entwicklung von Ondrej Duda

Manager Michael Preetz hob am Donnerstagmittag vor allem die jüngste Entwicklung von Spielmacher Ondrej Duda hervor und betonte, wie wichtig es sei, an die eigenen Fähigkeiten zu glauben. "Er hat jetzt den Rhythmus. Den hat er jetzt. Und er hat auch Selbstvertrauen. Da  sieht man auch, was Selbstvertrauen mit einem Spieler machen kann. Er hat jetzt ein ganz anderes Selbstverständnis in seinem Spiel. Was mich am meisten beeindruckt, ist dass er sich in den ersten Spielen von Spiel zu Spiel defensiv gesteigert hat." Der Slowake erzielte in den ersten drei Bundesligaspielen bereits drei Tore und ist bislang absoluter Leistungsträger bei der Hertha. 

3. Der guten Saisonstart

Hertha-Coach Dardai zeigte sich vor der Partie gegen die Elf vom Niederrhein hochzufrieden mit dem gelungenen Saisonstart und lobt den Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft, der alle Spieler fordert und fördert. "Wenn ich mir die derzeitige Trainingsqualität anschaue, ist das insgesamt ein Schritt nach vorne für uns. Wir haben eine gute Atmosphäre, viel Willen - ich bin sehr zufrieden", so der Ungar. 

4. Den Ausfall von Torunarigha

Wie der Coach erklärte, stehe noch nicht fest, wer die Position von Abwehr-Talent Jordan Torunarigha nach seiner Verletzung übernehmen wird. "Es ist nicht einfach. Lusti (Fabian Lustenberger, Anm. d. Red.) ist der erfahrenste Spieler, Derrick (Luckassen, Anm. d. Red.) hat einen guten Eindruck hinterlassen in den ersten zwei Wochen und Flo Baak hat eine richtig gute Form. Da muss ich jetzt überlegen. Ich kann heute noch nicht sagen, wer von Anfang an spielt." 

TOP-ARTIKEL