​Nach dem erfolgreichen Auftakt mit fünf Siegen in den ersten fünf Spielen konnte der ​FC Liverpool auch das erste Champions-League-Spiel für sich entscheiden. Die Mannschaft von Jürgen Klopp lieferte sich ein spektakuläres Duell mit Paris St. Germain. 


Liverpool dominierte von Anfang an die Partie und kreierte einige Chancen. In der 30. Spielminute war Daniel Sturridge nach einer Flanke von Robertson zur Stelle und wuchtete den Kopfball unhaltbar ins Tor. Fünf Minuten später wurde Wijnaldum vom Ex-Bayern Spieler Juan Bernat im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte der Routinier James Milner souverän. 


Die hohe Laufarbeit und das Pressing der Liverpooler erstickten die Angriffe der Mannschaft von Thomas Tuchel im Keim. Bis dann in der 40. Spielminute der Belgier Meunier den Rückstand der Pariser verringerte.


Nach der Pause machte Liverpool dort weiter wo sie aufgehört hatten und setzten die Abwehr von PSG mehrfach unter Druck. Doch der entscheidene Treffer des letztjährigen Finalisten wollte nicht fallen. So kam es, dass Superstar Kilian Mbappe in der 83. Spielminute das Spiel ausglich.


Klopps Mannschaft zeigte sich jedoch unbeeindruckt von dem späten Rückstand, sodass ​Roberto Firmino in der Nachspielzeit das Siegtor erzielte. Am Ende schien der Erfolg durch das Last-Minute-Siegtor glücklich, doch alles in allem war Liverpool den Parisern deutlich überlegen und gewann am Ende verdient.


"Ein weiterer unvergesslicher europäischer Abend für Liverpool" (​​Goal UK​)


So kam es, dass die Liverpooler Spieler die berühmte Anfield Road wieder einmal in den letzten Minuten des Spiel explodieren ließen. In den letzten Jahren erlebten die Fans des traditionsreichen Vereins einige unvergessliche Abende auf internationaler Ebene. Beim wahrscheinlich emotionalsten Abend der letzten Jahre in der Europa-League-Saison 2015/2016 gab es ausgerechnet auch das Trainerduell Klopp gegen Tuchel. Damals trainierte Tuchel den BVB und hatte aus dem Hinspiel im Signal-Iduna-Park ein 1:1 aufzuholen. 


In dieser Partie war Tuchels Mannschaft überlegen und führte kurz nach der Pause mit 3:1. Doch dann schrieb Anfield einmal mehr Geschichte. Durch das Tor von Dejan Lovren in aller letzter Sekunde gewann Liverpool die Partie mit 4:3 und das Stadion bebte.


Spätestens nach diesem Abend und den Erfolgen in der letzten Saison ist Klopp allseits beliebt in Liverpool. Doch nach dem verlorenen Champions-League-Finale im letzten Jahr und dem verlorenen Europa-League-Finale 2016 soll diese Saison ein Titel geholt werden. 


FBL-EUR-C1-LIVERPOOL-PSG

Jürgen Klopp möchte in dieser Saison endlich seinen ersten Titel mit Liverpool holen


Diese Saison stehen die Vorzeichen noch besser als in der vorigen. Anders als man das nach einem verlorenen Finale vermuten mag, ist die Mannschaft heiß auf Siege und Titel. Enttäuschung ist im Umfeld nicht zu spüren. Man hofft, dieses Jahr erstmals seit 1990 die Meisterschaft in der Premier League zu gewinnen.


Dafür spricht, dass die Spieler dort weitermachen machen wo sie in der letzten Saison aufgehört haben - mit Offensivspektakel. Doch in dieser Spielzeit besitzt die Klopp-Truppe auch die Fähigkeit eine knappe Führung zu verteidigen und hat bis jetzt gegen schwächere Teams noch keine Punkte liegen lassen.


Außerdem konnte Klopp seine Mannschaft aus der letzten Saison zusammenhalten. Superstar Mohammed Salah verlängerte seinen Vertrag, ebenso wie der langjährige Führungsspieler ​Jordan Henderson.


Im Sommer wurde zudem viel Geld in neue Spieler investiert. ​Xherdan Shaqiri, Fabinho, Naby Keita oder der neue Torhüter Alisson Becker verbessern die Mannschaft nicht nur individuell, sondern sorgen auch für eine größere Breite an Topspielern. So hat Klopp die Möglichkeit, verletzte oder formschwache Spieler ohne Leistungsverlust zu ersetzten. Diese Möglichkeit hat in den letzten Jahren noch gefehlt.


Liverpool hat eine Mannschaft mit einer sehr starken Mentalität. Diese zeigt sie Spiel für Spiel, indem sie das hohe Pressing von Klopp bis zum Ende des Spiels durchzieht und Jeder für Jeden läuft. Dieser Spielstil ist es, den Klopp in die Mannschaft gebracht hat und welcher von den Fans der Reds gefeiert wird.


Gewonnene Zweikämpfe werden in Anfield bejubelt wie Tore und genau diese Atmospähre und Identifikation ermöglicht solche unvergesslichen Spiele. Denn auch wenn es mal nicht läuft, dann lebt der ganze Verein das Motto: "You´ll never walk alone". So wird die Mannschaft diese Saison alles daran setzen, ihre Fans wieder mit einem Titel zu beglücken. Die Möglichkeiten und das Potenzial dafür haben sie allemal.