​In einer nicht unkomplizierten Champions-League-Gruppe hat ​Tottenham Hotspur am gestrigen Abend den ersten Rückschlag erlitten: am kommenden Spieltag muss die Mannschaft von Mauricio Pochettino gegen den favorisierten ​FC Barcelona antreten, doch schon gestern Abend mussten die Briten eine bittere Niederlage gegen ​Inter Mailand hinnehmen. Der argentinische Cheftrainer zeigte sich äußerst enttäuscht, wie unter anderem transfermarkt.de berichtet.


Insgesamt 58 % Ballbesitz hatten die 'Spurs' am gestrigen Abend in Mailand, bei einem Auswärtsspiel in der Champions League, wohl gemerkt. Zudem schossen sie neun Mal auf das Tor, während die Gastgeber nur auf vier Torschüsse kamen. Insbesondere in der zweiten Halbzeit wurde die Überlegenheit von Tottenham erdrückend und offensichtlich, als die Italiener scheinbar müde wurden.

FC Internazionale v Tottenham Hotspur - UEFA Champions League Group B

Brachte die 'Spurs' zunächst mit 1:0 in Führung: Christian Eriksen (r.)


Umso überraschender dürfte es für die Fans und Spieler des englischen Erstligisten gewesen sein, als sich das Momentum kurz vor Spielende plötzlich drehte und die Mailänder nicht nur den Ausgleich, sondern gar das 2:1 erzielten. Dabei waren die Gäste nach 53 Minuten durch ein Tor von Christian Eriksen in Führung gegangen. 


Eine Partie, die der Argentinier im Nachgang als "grausam" bezeichnete. "Es ist so grausam. Die Mannschaft hat viel mehr verdient. Meiner Meinung nach war es unsere beste Leistung seit Saisonstart. Der einzige Weg zurück, um Spiele zu gewinnen, ist so zu spielen, wie wir es getan haben", so der 46-Jährige.


Drei Niederlagen in Folge mussten die 'Spurs' nun einstecken. Ein Novum in der Ära Pochettino bei den Londonern. Entsprechend gereizt reagierte der Trainer auch, als er auf das Fehlen der eigentlichen Stammkräfte Alderweireld und Trippier angesprochen wurde.


"Sie respektieren die Spieler nicht, die heute mehr Qualität gezeigt haben als der Gegner. Wenn es meine Entscheidung ist, mit dieser Elf zu spielen, muss diese Entscheidung respektiert werden, weil ich der Trainer bin. Es ist so schmerzhaft zu hören, wenn einige Leute nicht hier sind und auf diese Weise geurteilt wird."

FC Internazionale v Tottenham Hotspur - UEFA Champions League Group B

Drei Niederlagen in Folge: schafft Tottenham gegen Brighton die Kehrtwende?


Bereits nach dem 3:0-Sieg über Manchester United habe der Trainer vor schwierigen Zeiten gewarnt, die nun ohne Zweifel angebrochen sind. Doch Pochettino sei zuversichtlich, dass das Team zurückkomme. Die nächste Chance dazu hat man am 22. September im Zuge des Auswärtsspiels gegen Brighton & Hove Albion in der ​Premier League.