Drittligist KFC Uerdingen setzt im Rennen um den Aufstieg ins Unterhaus erneut ein Zeichen und hat den ehemaligen Kölner Dominic Maroh verpflichtet. Seit dem Abstieg der Geißböcke war der 31-Jährige vereinslos. Über die Vertragsmodalitäten wurden keine Details bekannt.

Der KFC Uerdingen hat noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich die Dienste von Dominic Maroh gesichert. Der Slowene, der im Rahmen der vorigen Saison mit dem 1.FC Köln den Gang in die zweite Liga antreten musste und seit diesem Sommer vereinslos war, kann auf die Erfahrung aus über 200 Erst- und Zweitligabegegnungen zurückgreifen.

Insgesamt sechs Jahre lang trug der Verteidiger das Trikot der Domstädter, ehe man sich jüngst nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnte. Zuvor war der 31-Jährige von 2008 bis 2012 für den 1. FC Nürnberg aktiv. Maroh ist nach Stefan Aigner und Kevin Großkreutz der dritte gestandene Bundesliga-Profi, den die Uerdinger unter Vertrag nehmen konnten. Über die Dauer seines neuen Kontrakts in Krefeld machten die Offiziellen keine Angaben.

„Dominic Maroh wird die Qualität unseres Kaders noch einmal entscheidend stärken und uns durch seine Erfahrung sicher weiterhelfen können“, sagte KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart. „Von daher freuen wir uns sehr, dass uns dieser Transfer geglückt ist.“