​Acht Minuten Spielzeit erhielt Phil Foden in dieser Premier-League-Saison bislang. Für viele Experten und Fans des englischen U19-Nationalspielers und zentralen Mittelfeldspielers ist das zu wenig. Und auch Pep Guardiola, Trainer von ​Manchester City, scheint es zu bereuen, das englische Talent nicht häufiger einzusetzen.


Einen ungefährdeten 3:0-Sieg fuhr der amtierende englische Meister am vergangenen Wochenende gegen den FC Fulham ein. Phil Foden kam dabei jedoch nicht zum Zug. Acht Minuten wurden dem 18-Jährigen in der Premier League in dieser Saison bislang zugetraut. Im englischen Community Shield durfte der Teenager 75 Minuten spielen und legte dabei gar einen Treffer vor.


Er steht bei Manchester City noch bis zum 30. Juni 2020 unter Vertrag und wird seine Zukunft genau überdenken, sollte er sich nicht in die von ihm gewünschte Richtung weiterentwickeln können. Hinsichtlich seines noch jungen Spielers wird Guardiola von Goal wie folgt zitiert: "Ich fühle mich schuldig. Ich fühle mich schuldig. Er verdient es, zu spielen, aber spielt nicht", so der Katalane.

Leicester City v Manchester City - Carabao Cup Quarter-Final

"Wird eine Menge Spiele bestreiten" - Guardiola macht Phil Foden Hoffnung



Über die Gründe der Nichtberücksichtigung sagte der 47-Jährige: "Wir hatten ein Problem mit Sergio (Agüero, Anm. d. Red.) in der ersten Halbzeit und wollten das Risiko nicht eingehen. Ich fühle mich schuldig, weil er es verdient hat zu spielen, aber er wird eine Menge Partien bestreiten. Ich spüre es." Ob Foden nach diesen Worten Guardiolas zuversichtlicher sein wird?


Agüeros Verletzung scheint im Übrigen nicht schwerwiegender zu sein. Der Argentinier musste in der besagten Partie gegen den Aufsteiger neun Minuten nach Wiederanpfiff von Gabriel Jesus ersetzt werden. "Die Jungs sind heute so erschöpft, wir spielen ab jetzt zwei Spiele pro Woche und er wird spielen. Ich mag ihn sehr und jedes Mal, wenn er spielt, spielt er so gut, aber alles was ich sagen kann ist: er wird spielen", ergänzte der Meistertrainer der vergangenen Saison bezüglich Phil Foden.