​Auf der Pressekonferenz des FC Liverpool vor dem ​Champions-League-Start gegen Paris Saint-Germain erklärte Manager Jürgen Klopp, dass sich ein Einsatz von Roberto Firmino am Dienstagabend erst kurzfristig entscheiden wird. 


Der 26-jährige Brasilianer zog sich am Wochenende gegen Tottenham Hotspur eine ​Schürfwunde im Auge zu. "Wir stehen natürlich in engem Kontakt mit ihm und es hat sich bereits verbessert - aber in diesem Moment kann ich nicht sagen, ob er für morgen verfügbar sein wird", sagte Klopp am Montagnachmittag.


Jedenfalls können die 'Reds' schon mal zwei mögliche Firmino-Back-Ups für die morgige Partie streichen. Sowohl Divock Origi als auch Dominic Solanke stehen verletzungsbedingt für das PSG-Spiel nicht zur Verfügung, da sie sich zuletzt bei der U23 Prellungen zugezogen haben.


​​Daniel Sturridge bleibt also nun die einzige fitte Variante für die Sturm-Spitze zum heutigen Stand. Sonstige Verletzungen gab es nicht zu vermelden. Klopp ist vor dem französischen Gegner gewarnt: "Sie gehören zu den Favoriten, wir sind uns ihrer Qualität bewusst. Wir spielen aber zuhause und das kann ein Vorteil sein."