Mit dem zweiten Sieg im dritten Spiel feiert Borussia Mönchengladbach einen gelungenen Saisonstart. Im neuen, variableren Gewand überzeugt die Mannschaft von Dieter Hecking mit ihrer zurückgewonnenen Kreativität in der Offensive, doch auch in der Abwehr leisten alle Beteiligten zur Zeit einen guten Job - allen voran Torhüter Yann Sommer. Der 29-Jährige wurde nach dem ​2:1-Sieg über den FC Schalke 04 sogar von Domenico Tedesco als "Spieler des Spiels" ernannt, nachdem er die Schalker-Offensive ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte.


Es lief die 43. Minute im Borussia-Park, als Yann Sommer das erste Mal ernsthaft geprüft wurde. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Gladbacher nach dem frühen Kopfballtor durch Matthias Ginter mit 1:0 in Führung, hinten ließ der Abwehrchef dagegen wenig zu. Doch plötzlich erreichte ein hoher Ball Mark Uth, der diesen technisch stark verwertete und mit seinem stärkeren linken Fuß zum Abschluss kam. Doch Sommer tauchte ab, machte sich lang und parierte den Versuch des noch glücklosen Neuzugangs der TSG Hoffenheim.

Borussia Moenchengladbach v FC Schalke 04 - Bundesliga

  Auch gegen Breel Embolo (zweiter v.l.) parierte Yann Sommer (links) sicher, wofür er nach der Partie viel Lob erntete


Kurz vor Schluss, beim Stande von 2:0, rettete der Schweizer Nationaltorhüter gleich doppelt gegen Bentaleb und Uth (84., 88.), ehe er beim Anschlusstreffer von Breel Embolo in der Nachspielzeit machtlos war. Auch abseits dieser drei Gelegenheiten machte Sommer eine gute Partie, strahlte Ruhe vor dem Gegner und am Ball aus, behielt stets die Übersicht und blieb im dritten Spiel zum zweiten Mal ohne Gegentor.


Während die Borussia insgesamt 15 Torabschlüsse verzeichnen konnte, waren es auf Schalker Seiten 16. "Dass wir so viele und gute Torchancen hatten, ist schon etwas her", wurde Domenico Tedesco daher auf der Website der 'Fohlen' zitiert. Doch der Coach der 'Knappen' musste sich auch eingestehen: "Aus meiner Sicht war Yann Sommer der Spieler des Spiels. Er hat ein paar dicke Dinger rausgeholt."

Der Torhüter selbst freute sich mehr über die drei Punkte und dem damit verbundenen guten Saisonstart. Der Sieg über Schalke sei "sehr wichtig", schließlich habe man die guten Leistungen gegen Leverkusen und Augsburg am gestrigen Samstag bestätigen müssen. Doch auch mit seiner eigenen Performance war Sommer zufrieden: "Ich freue mich, dass ich meinen Teil dazu beitragen konnte. Ich fühle mich momentan einfach sehr gut. Die Mannschaft gibt mir ein gutes Gefühl."


Auch seine Mitspieler haben ein gutes Gefühl, wenn er zwischen den Pfosten steht. "Schalke hat kaum probiert zu spielen, sondern sehr viel mit langen Bällen agiert. Am Ende hat Schalke noch ein Traumtor erzielt, nachdem Yann Sommer vorher auch ein paar Mal super gehalten hatte", sagte Tony Jantschke, der von einem "Riesenkampf mit dem glücklicheren Ende für uns sprach."

Borussia Moenchengladbach v FC Schalke 04 - Bundesliga

   Feiert einen gelungenen Start: Dieter Hecking


Trainer Dieter Hecking war derweil unabhängig von der Leistung seines Torhüters mit dem dritten ungeschlagenen Spiel in Folge glücklich: "Wir haben ein überragendes Spiel gemacht. Es sind Leichtigkeit und Spielfluss zu sehen gewesen. Wie wir in den ersten 35 Minuten umgeschaltet haben, fand ich richtig gut. Wir hatten Pass- und Ballsicherheit sowie ein gutes Positionsspiel. Damit haben wir Schalke sehr viele Probleme bereitet. Wir wollten sie vor Aufgaben stellen – das hat die Mannschaft hervorragend umgesetzt." Mit nun mehr sieben Zählern gemeinsam mit dem kommenden Gegner, Hertha BSC, auf dem vierten Platz zu liegen, sei "gut. Aber die nächsten Aufgaben werden nicht leichter."