FC Bayern München: Die voraussichtliche Aufstellung gegen Bayer Leverkusen

Der FC Bayern München hat in der Bundesliga kein allzu einfaches Auftaktprogramm und trifft daher am dritten Spieltag auf Bayer Leverkusen. Allerdings sind die Vorsätze ganz unterschiedlich: Während der Rekordmeister gegen 1899 Hoffenheim und den VfB Stuttgart als Sieger vom Platz ging, musste die 'Werkself' gegen Borussia Mönchengladbach und den VfL Wolfsburg zwei Niederlagen hinnehmen.


Vor der ersten englischen Woche der Saison sind auf Münchner Seite alle Akteure fit, weshalb es Trainer Niko Kovac mehr als schwer fallen dürfte, elf Spieler für die Startformation auszuwählen. Gerade die Innenverteidigung und das zentrale Mittelfeld dürften ihm immer wieder Kopfschmerzen bereiten, doch um diese Aufgabe kommt er nicht herum. Daher präsentieren wir im Folgenden eine Möglichkeit, wie der Rekordmeister auflaufen könnte.

1. Torwart: Manuel Neuer

Seit einigen Wochen steht Manuel Neuer auch wieder beim FC Bayern auf dem Platz und kann überwiegend auf eine zuverlässige Abwehr vertrauen. Der 32-Jährige kassierte seit seiner Rückkehr erst ein Gegentor und konnte in drei seiner vier Einsätze die weiße Weste wahren. Dieses Ziel wird er auch gegen Leverkusen verfolgen, nachdem er auch im Testspiel gegen Frankreich kein einziges Mal hinter sich greifen musste.

2. Abwehr: Joshua Kimmich

Bei der Nationalmannschaft spielt Joshua Kimmich von nun an im defensiven Mittelfeld, doch beim FC Bayern wird er weiterhin als Rechtsverteidiger auflaufen. Auf dieser Position ist er nahezu alternativlos, da Jerome Boateng beispielsweise in der Innenverteidigung benötigt wird und Rafinha lediglich als Backup dienen soll. Daher dürfte sich an seiner Rolle beim Rekordmeister nichts ändern.

3. Abwehr: Niklas Süle

Knifflig hingegen ist die Frage, welches Duo in der Innenverteidigung auflaufen wird. Die Entscheidung, ob Jerome Boateng, Mats Hummels oder Niklas Süle spielen werden, lässt Trainer Niko Kovac Woche für Woche offen. Gegen die TSG Hoffenheim musste Hummels auf der Bank Platz nehmen, in Stuttgart war für Süle kein Platz in der Startelf. Gut möglich, dass daher Jerome Boateng auf die Bank ausweichen und Süle nun wieder beginnen wird.

4. Abwehr: Mats Hummels

Gleichzeitig würde dies bedeuten, dass auch Mats Hummels für die Startelf nominiert wird. Der 29-Jährige verweilte in der vergangenen Woche zwar bei der Nationalmannschaft, stand aufgrund von Problemen an der Achillessehne allerdings nicht auf dem Platz und verbrachte daher die 90 Minuten gegen Peru nur auf der Bank. Nun dürfte er allerdings wieder komplett fit sein, weshalb er aller Voraussicht nach gegen Leverkusen beginnen wird.

5. Abwehr: David Alaba

Auch auf dem Linksverteidiger-Posten sind die Rollen klar verteilt. David Alaba ist noch immer gesetzter Stammspieler, allerdings ist nun Rafinha sein Backup. Juan Bernat zog es zu Paris St. Germain, doch der Spanier war ohnehin kein ernsthafter Konkurrent des 26-Jährigen, der wieder an seine alte Form anknüpfen will.

6. Defensives Mittelfeld: Javi Martinez

In Stuttgart musste Javi Martinez für Thiago auf die Bank, doch gegen Leverkusen könnte der 30-Jährige wieder in der Startelf stehen. Gegen die vor allem offensiv hochveranlagten Leverkusener braucht es vor der Abwehr einen Kämpfer wie Martinez, der sich in jeden Zweikampf wirft und den Abräumer in der Zentrale darstellt. Ein technisch veranlagter Spieler wie Thiago wäre hingegen etwas weiter vorne auf der 'Acht' von Vorteil.

7. Mittelfeld: Thomas Müller

Dort dürfte allerdings erneut Thomas Müller beginnen. Dieser kommt unter Kovac immer besser in Form, steht nach zwei Spielen in der Bundesliga bei vier Torbeteiligungen und glänzte vor allem beim makellosen 3:0-Erfolg in Stuttgart. In dieser Form ist Müller unersetzlich, weshalb auch James Rodriguez um einen Platz in der Anfangsformation bangen muss.

8. Mittelfeld: Leon Goretzka

Müllers Nebenmann könnte dabei erneut Leon Goretzka werden. Der 23-Jährige stand am vergangenen Spieltag erstmals in der Startelf, wusste dabei durchaus zu überzeugen und krönte seine Leistung mit seinem ersten Tor für seinen neuen Verein. Im Konkurrenzkampf mit James und Corentin Tolisso macht Goretzka mächtig Druck, weshalb er derzeit zurecht die Nase vorn hat.

9. Rechte Außenbahn: Arjen Robben

Auch auf der Außenbahn ist der Konkurrenzkampf groß, doch auf dem rechten Flügel dürfte Arjen Robben weiter gesetzt sein. Der Niederländer ist trotz seines Alters von 34 Jahren ehrgeizig, gibt weiterhin in jedem Moment auf dem Platz Vollgas und ärgerte sich mächtig über seine Auswechslung vor zwei Wochen. Daher wird er aller Voraussicht nach auch wieder gegen Leverkusen beginnen, um für die englischen Wochen im Rhythmus zu bleiben. 

10. Linke Außenbahn: Franck Ribery

Ebenso könnte Franck Ribery die Nase vorn haben. Nach der Verletzung von Kingsley Coman rückt er erneut in den Fokus, wobei auch Serge Gnabry auf dem linken Flügel beginnen könnte. Allerdings zeigt sich auch Ribery noch immer in guter Verfassung, wenngleich er nicht so schnell ist wie die jüngere Konkurrenz.

11. Angriff: Robert Lewandowski

Im Angriff kommt es derweil ganz auf die Gemütslage von Robert Lewandowski an. Der Pole verpasste im Freundschaftsspiel gegen Irland seinen 100. Einsatz bei der Nationalmannschaft, stand zuvor jedoch in der Nations League auf dem Platz. Sollte er für die Champions League geschont werden, würde Sandro Wagner in die Startelf rücken. Allerdings dürfte Lewandowski beginnen und - im Fall der Rotation - im zweiten Durchgang ausgewechselt werden.

TOP-ARTIKEL