Kaum ein deutscher Spieler ist im Moment so heiß begehrt wie Julian Brandt. Der vielseitig einsetzbare Offensivspieler hat nach einer guten Weltmeisterschaft in Russland nur eins im Visier: Mit ​Leverkusen oben angreifen. Doch mit null Punkten aus zwei Partien sieht es mit der Form der Werkself ziemlich düster aus. Brandt warnt die ​Bayern allerdings davor, Leverkusen deswegen nicht ernst zu nehmen.


In der letzten Saison lief es einfach für Julian Brandt. Der 22-Jährige machte in 34 Bundesligaspielen neun Tore und lieferte seinen Kollegen drei Vorlagen, was den Leverkusenern einen Europa-League-Platz einbrachte. Auch in Russland überzeugte Brandt immer wieder durch Offensivaktionen und traf bei der WM unglücklich zweimal den Pfosten.


Auch in dieser Saison will der Angreifer Druck machen und verrät gegenüber der Bild, dass die Werkself keine Angst vor den Bayern hat. ”Wenn die Bayern denken, nur weil wir null Punkte haben, brauchen sie ein bis zwei Prozent weniger zu machen, dann müssen wir da sein und sie dafür bestrafen. Mit uns kann man immer rechnen.” 

Eine gehörige Kampfansage vom jungen Nationalspieler, in dem deutlich ein Feuer zur Wiedergutmachung brennt. Denn in den letzten beiden Partien schaffte Leverkusen es lediglich ein einziges Tor zu schießen und fünf zu kassieren. Mit so einer Bilanz steht ein Klub wie Leverkusen momentan noch auf dem 16. Platz.


Nach seinem guten Länderspiel trotzt der Angreifer mit Selbstbewusstsein. Im Spiel gegen Peru gelang Brandt per Lupfer der Ausgleichstreffer und ein gelungenes Debüt mit seiner neuen Rückennummer: Der Zehn. Die Nummer übernahm Brandt von Mesut Özil, ​der seinen Dienst für die deutsche Nationalmannschaft quittierte.

Germany v Peru - International Friendly

Julian Brandt nach seinem Ausgleichstreffer gegen Peru


Ob Brandt und die Leverkusener es schaffen können, die Bayern zu “ärgern”, ist fraglich. Jedoch könnten so ein Wille und so ein Selbstbewusstsein essentiell für einen Sieg gegen den Rekordmeister sein. Außerdem ist Lukas Hradecky eventuell wieder verfügbar, wodurch die Bayer-Fans endlich ihren neuen Top-Torwart bewundern können.