Seit Jahren ist Raffael bei ​Borussia Mönchengladbach eine Konstante. Mitspieler kommen und gehen, Raffael blieb bei den "Fohlen" und brachte Leistung. Gegen den FC Schalke 04 fällt der 33-Jährige aller Wahrscheinlichkeit nach aber aus. Neuzugang Alassane Plea könnte ihn vertreten.


Raffaels Wade verursacht Probleme, die nur eine unwahrscheinliche und schnelle Heilung lösen könnte. „Die Chancen, dass ich gegen Schalke spielen werde, sind eher gering. Das ist sehr ärgerlich, ausgerechnet gegen Schalke, ein Gegner, der mir liegt, gegen den wir in den vergangenen Jahren immer gut gespielt haben", sagte Raffael dem Express


Sollte er doch noch fit werden, würde der Brasilianer gegen seinen Ex-Verein antreten. Bevor er 2013 zu Borussia Mönchengladbach kam, spielte er für ein halbes Jahr bei den "Knappen". 

Aber man wolle "kein unnötiges Risiko eingehen, bevor die ganze Sache noch schlimmer wird", sagte Raffael. Sein Ziel ist, bis zum Spiel gegen Hertha BSC, einen weiteren Ex-Verein Raffaels, wieder fit zu sein. 


Es müssen wohl andere Stürmer in die Bresche springen. Raffael hat dabei besonders an einen Neuzugang aus Nizza gedacht. „Schade, ärgerlich, aber wir haben ja noch einige gute Leute für die Offensive, die richtig gut drauf sind - wie beispielsweise Alassane Plea", erklärte Raffael. Im letzten Spiel hatte Plea das 1:1 gegen den FC Augsburg geschossen. Nun steht der 25-Jährige vor seinem Startelf-Debüt in der Bundesliga. ​