Auch wenn es nur ein Freundschaftsspiel war, bekam die Partie am frühen Mittwoch zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko einen hitzigen Charakter. Dies wurde unter anderem in einer Szene zwischen USA-Verteidiger Matt Miazga und Mexiko-Juwel Diego Lainez verdeutlicht. Für den FC Schalke 04 hat die Begegnung aber beunruhigende Folgen. 


Weston McKennie wurde nach 40 Minuten beim 1:0-Sieg verletzungsbedingt ausgewechselt, für ihn kam in die Partie der in Fürth unter Vertrag stehende Julian Green. Es handelt sich laut ESPN um eine Knieverstauchung, die sich der 20-jährige Mittelfeldspieler allerdings ohne Einwirken eines Gegenspielers zugezogen hat. 

​​Auch ein kurzfristiger Ausfall wäre für die 'Knappen' ungemütlich. McKennie durfte in der bisherigen Saison alle verfügbaren Spielminuten absolvieren und half wegen diverser Ausfälle auch im defensiven Mittelfeld sowie in der Abwehr aus. Vor allem seine Variabilität macht ihn im Team von Cheftrainer Domenico Tedesco zu einem wichtigen Teil der Planungen.


Da aber Omar Mascarell wieder fit ist und Matija Nastasic seine ​Rotsperre abgesessen hat, wird es nicht zu einer allzu engen personellen Lage beim kommenden Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach kommen. Nun bleibt nur zu hoffen, dass weitere Untersuchungen in Deutschland eine schwerwiegende Verletzung ausschließen können.