Diego Simeone ist bereits seit 2011 Trainer von Atletico Madrid. Der Argentinier führte die Rojiblancos zu zwei Europa-League-Titeln, einer Spanischen Meisterschaft, einem Spanischen Pokal und Superpokal und zwei europäischen Superpokalen. Jedoch könnte die Simeone-Ära bei ​Atletico Madrid bald enden, wie seine Schwester Natalia und er selbst erläutern.


Kaum ein Trainer steht so loyal zu seinem Verein wie Diego Simeone. Er lehnte bereits diverse Angebote anderer Vereine ab, um bei den Colchoneros zu bleiben. Er machte Atletico zu dem, was sie heute sind: Ein jährlicher Titelfavorit. Er etablierte die Madrilenen als einen der besten Vereine der Welt.

Valencia CF v  Club Atletico de Madrid - La Liga

Typisch Simeone: Der Argentinier ist einer der emotionalsten Trainer der Welt



Doch seine Schwester Natalia erklärt der La Gazzetta dello Sport nun, dass Simeone mit Wechselgedanken spielt: “Diego hat es bereits gesagt, früher oder später wird er bei Inter landen.”


El Cholo spielte bereits zwischen von von 1996 bis 1999 bei ​Inter Mailand und kennt die Stadt und den Verein daher ziemlich gut. Zudem bestätigte seine Schwester auch noch, dass er stark mit dem Klub verbunden ist: ”Er liebt den Verein, die Atmosphäre und das Leben in Mailand. Inter ist eine Mannschaft, die er gerne coachen würde."


Auch der argentinische Vulkan bestätigte persönlich, dass er einmal Inter coachen will. Im Interview mit Cadena Cope zeigte er sich überzeugt davon, dass er eines Tages die Mailänder trainieren wird. 


Zu seinem aktuellen Vertrag äußerte er sich im Interview relativ offen: “Bis 2020 ist es noch eine lange Zeit, ich habe noch zwei Jahre hier. Ich habe immer gesagt, dass ich Inter coachen will, aber im Moment erlebe ich Unglaubliches mit Atletico. Wenn es passiert, wird es passieren.”


Damit sollte ziemlich klar sein, dass der Argentinier wohl nach seinem Vertrag die Nerazzurri trainieren wird.