Die Dardais sind eine Familie, in der Fußball gelebt wird. Der Vater Pal Dardai war Profifußballer und ist nun bekanntermaßen Trainer von Hertha BSC. Alle seine drei Söhne spielen Fußball und sind bei ​Hertha BSC aktiv. Nun erklärt der Ungarische Coach wieso sie alle so talentiert sind.


Der Grund dafür ist laut Pal Dardai ganz simpel: “Ihre Mutter hat gute Gene abgeben.” So scherzhaft erklärt der 42-Jährige, wie denn alle Söhne talentierte Fußballer seien können. Zuvor erwähnte der Hertha-Trainer, dass das “ganz normal” sei und bloß nicht “hochnäsig” klingen soll. 


Palko Dardai machte gegen Tschechien sein U-20 Nationalmannschafts-Debut beim 3:2-Sieg der Deutschen und der 16-jährige Marton Dardai durfte eine Woche zuvor zweimal für die U-17 auflaufen.


Während Pal Dardai ein im Mittelfeld agierender rustikaler Wadenbeißer war, ist sein Sohn Palko eher ein technisch versierter Flügelspieler, der auf beiden Seiten der Außen spielen kann. Zudem agiert der 19-Jährige oft auch als Zehner und gestaltet somit die Spiele. In der vergangen Europa-League-Saison durfte Palko bereits zweimal spielen und wird in dieser Saison vielleicht auch mal mehr als ein Reservist für die Herthaner sein.

Hertha BSC - Team Presentation

Palko Dardai bei der Teampräsentation des Hertha BSC


Marton Dardai ähnelt dabei eher seinem Vater. Der 16-Jährige spielt als Innenverteidiger und kann auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden. Es bleibt aber abzuwarten, ob der mittlere der drei Brüder auch die Aggressivität des Vaters auf den Platz bringt.


Über die Erfahrung, die sie in den Juniorenbereichen sammeln, erklärte Pal Dardai: "Es ist eine gute Spielpraxis, sie haben dort gute Trainer, bekommen eine gute, andere Ansage.” Damit spielt der 42-Jährige wohl darauf an, dass er als Vater und Trainer immer einen anderen Ton haben wird, als andere Trainer. Sollte er den Beiden jedoch weiterhin so den Rücken decken und für sie da sein, wird es wohl nicht lange dauern bis man die neue Generation der Dardais in der Bundesliga sieht.