Eigentlich sollten 13 Spieler aus dem Kader von ​RB Leipzig für die kommende Länderspielwoche abgestellt werden, doch nach Jean-Kevin Augustin und Konrad Laimer werden nun zwei weitere Akteure vorzeitig nach Deutschland zurückkehren: Emil Forsberg und Yussuf Poulsen. 


Die vorzeitige Rückkehr von Poulsen steht dabei laut ​RB-Live im Zusammenhang mit dem entfachten ​Streit zwischen der dänischen Spielervereinigung und dem Fußballverband. Knackpunkt sind Sponsorenverträge, wegen denen die Spieler streiken wollten, ehe der Verband ihnen per Mail mitteilte, dass man sie für die kommende Woche nicht benötige. Stattdessen werden nun laut ​Bild offenbar Hallenspieler nominiert, da unter Umständen ein Ausschluss von der  Europameisterschaft 2020 drohe, falls man keinen Kader für die Länderspiele stellen könne. 

Borussia Dortmund v RB Leipzig - Bundesliga

   Die Leiste zwickt: Emil Forsberg wird ebenfalls vorzeitig zurückkehren

 


Anders sieht es bei Forsberg aus. Den schwedischen WM-Fahrer plagen dem kicker zufolge Leistenprobleme, weshalb er die Länderspiele gegen Österreich und die Türkei verpassen wird. Noch am Sonntag stand der 26-Jährige im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf über 90 Minuten auf dem Platz, und ohnehin wurde er in den vergangenen Wochen regelmäßig eingesetzt.


Somit verkleinert sich der Kreis derer, die die kommenden Tage bei ihren jeweiligen Nationalmannschaften verbringen. Von den ursprünglich 13 abgestellten Spielern sind nun nur noch neun unterwegs, was Trainer Ralf Rangnick nach dem holprigen Saisonstart sicherlich nicht unrecht kommt.