Mit drei Niederlagen in Serie startete der ​VfB Stuttgart in die Saison. Die positive Stimmung aus den Schlusswochen der vergangenen Serie kippt langsam aber sicher. Sportvorstand Michael Reschke betreibt Beschwichtigungsarbeit.


Michael Reschke ist überzeugt davon, dass das Binnenklima des VfB Stuttgart noch nicht ins Negative übergegangen ist. „Das hat wehgetan, uns allen“, kommentiert der Sportvorstand im kicker die ​0:3-Heimniederlage gegen den FC Bayern. „Aber man sollte nicht daraus den Schluss ziehen, dass wir uns auf dem falschen Weg befinden.“


Die Fans, die gegen den deutschen Rekordmeister in Scharen in die Stuttgarter Arena strömten, stehen hinter ihrem VfB – auch wenn dieser mit drei Pflichtspielniederlagen den Start in die neue Saison verpatzte. Gegen den FC Bayern darf man mal verlieren, so das Credo der Anhänger. Einzig die äußerst harmlose Offensive mit null Toren nach drei Spielen lässt den Unmut der eigenen Anhänger hochkochen.

VfB Stuttgart Training Camp

Anastasios Donis war verärgert über seine Auswechslung



​So zog die Auswechslung von Anastasios Donis, der gegen die Bayern einer der besten Akteure war, reichlich Pfiffe nach sich. Unmutsbekundungen, die in jenem Fall auf Tayfun Korkut abzielten. Der Trainer erhoffte sich durch die Hereinnahme von Daniel Didavi und Erik Thommy mehr Ballbesitz.


Donis, der seine Auswechslung ebenfalls nicht nachvollziehen konnte, verschaffte seinem Ärger nach dem Spiel Luft. „Der Trainer hat dann entschieden, mich auszuwechseln. Das akzeptiere ich. Aber ich finde es nicht fair“, so der Grieche laut kicker. Um den Nationalspieler hielten sich in den vorigen Wochen Spekulationen um einen vorläufigen VfB-Abgang, die sich am Ende jedoch nicht erhärtet hatten.


Neun Mann auf Länderspielreise


Stuttgart bleiben aufgrund der Länderspielpause nun knapp zwei Wochen, um sich sortieren zu können. Mit Benjamin Pavard (Frankreich), Santiago Ascacíbar (Argentinien), Berkay Özcan (Türkei), Donis (Griechenland), Chadrac Akolo (DR Kongo), Timo Baumgartl (U21 Deutschland), Pablo Maffeo (U21 Spanien), Borna Sosa (U21 Kroatien) und David Kopacz (U20 Polen) befinden sich neun Akteure auf Länderspielreise.