Anastasios Donis war bei der 3:0-Niederlage des ​VfB Stuttgart gegen den FC Bayern München noch einer der besten Stuttgarter. Doch zum Unmut der Fans wurde der Grieche schon nach einer knappen Stunde vom Feld genommen. Donis zeigte sich anschließend nicht gerade erfreut über die Maßnahme seines Trainers.


In der vergangenen Saison war Anastasios Donis noch der Bayern-Schreck schlechthin: Mit einer Vorlage und einem Tor in der ersten Halbzeit führte der 22-jährige Grieche die Schwaben im Rückspiel gegen die Bayern auf die Siegerspur. 4:1 lautete letztendlich das Endergebnis. Auch beim ​Aufeinandertreffen des VfB gegen die Bayern am Samstagabend wusste Donis zu überzeugen; wurde aber nach einer knappen Stunde vom Platz genommen.


„Der Trainer hat entschieden, mich rauszunehmen. Das akzeptiere ich, aber ich denke, es war unfair“, zürnte der Grieche nach dem Spiel gegenüber den DPA. Donis, einer der wenigen Aktivposten im Spiel der Cannstätter, spielte eine starke erste Halbzeit, wurde nach 57 Minuten allerdings zum Unmut der Stuttgarter Heimfans für Erik Thommy ausgewechselt. „Ich habe mein Bestes versucht und auch in der Defensive geholfen. Ich habe auch offensiv Dinge probiert“, monierte der 22-Jährige.

FBL-GER-BUNDESLIGA-STUTTGART-BAYERN-MUNICH

War gegen den FCB noch einer der besten Stuttgarter: Anastasios Donis (r.)


Einen Bruch mit Cheftrainer Tayfun Korkut, ​der die Auswechslung des griechischen Nationalspielers nach der Schlappe rechtfertigte, gibt es laut Donis aber nicht: „Unser Verhältnis ist gut", erklärte der Angreifer. "Ich glaube nicht, dass wir ein persönliches Problem haben. Ich versuche, das zu tun, was er von mir erwartet. Vielleicht mag er andere Spielertypen lieber. Aber das ist mein Trainer, und ich muss versuchen, das zu tun, was er von mir verlangt.“


Für den VfB Stuttgart ist der Fehlstart mit zwei Auftaktniederlagen perfekt. Die anstehende Länderspielpause kommt für die Schwaben daher zur richtigen Zeit. Anastasios Donis steht im Aufgebot der griechischen Nationalmannschaft für das Nations-League-Spiel gegen Estland; während der Youngster unter Tayfun Korkut etwas Außen vor ist, setzt der griechische Nationaltrainer Michael Skibbe auf Donis.